Show Less

Neue Stimmen aus Österreich

11 Einblicke in die Literatur der Jahrtausendwende

Series:

Edited By Joanna Drynda and Marta Wimmer

Dieser Sammelband ist österreichischen Autorinnen und Autoren gewidmet, die in den letzten zwei Dekaden an die Öffentlichkeit getreten sind. Ein summarischer Überblick über die thematischen und ästhetischen Schwerpunktsetzungen in der jüngsten Literatur bildet den Ausgangspunkt für die Reflexion textvermittelter Befindlichkeiten zu Anfang des 21. Jahrhunderts. In den Einzelanalysen werden aus unterschiedlichen Perspektiven die Werke von Michaela Falkner, Milena Michiko Flašar, Olga Flor, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Julya Rabinowich, Angelika Reitzer, Kathrin Röggla, Clemens J. Setz und Vladimir Vertlib beleuchtet. Das Buch ist das Ergebnis eines bilateralen, polnisch-österreichischen Projekts, deshalb wird auch nach der Präsenz junger österreichischer AutorInnen auf dem polnischen Buchmarkt gefragt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

AutorInnen dieses Bandes

Extract

145 AutorInnen dieses Bandes Joanna Drynda, Dr. phil., Assistentin am Institut für Germanische Philologie (Lehrstuhl für Österreichische Literatur und Kultur) der Adam-Mickiewicz- Universität Poznań/Polen. Forschungs- und Publikationsschwerpunkte: österreichische Literatur nach 1945, Gender, Komparatistik. Letzte Buchveröffentlichung: (Hg.): Zwischen Aufbegehren und Anpassung. Poetische Figurationen von Generationen und Generationserfahrungen in der österreichischen Literatur (2012). Markus Eberharter, Dr. phil., wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Angewandte Linguistik an der Universität Warschau, OeAD-Lektor. Promotion über Tytus Czyżewski und den polnischen Formismus. Forschungsschwerpunk- te: Österreichische Literatur nach 1945, literarische Übersetzung und interkultu- relle literarische Kommunikation. Justyna Kłopotowska, Dr. phil., ab 1.10.2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Literatur und Kultur Österreichs und der Schweiz der Universi- tät Szczecin. Studium der Germanistik an der Nikolaus-Copernicus-Universität Toruń (1997-2002), Doktorandenstudium an der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznań (2003-2009). Stipendienaufenthalte in Bamberg (2000/2001), Kiel (2005/2006), Basel (2006/2007). Forschungsschwerpunkte: deutschsprachige Literatur der Schweiz, gegenwärtige Literatur Österreichs, Hermeneutik, Transkulturalität. Alexandra Millner, Dr. phil., geb. 1968, lebt in Wien. Studium der Germanistik und Anglistik in Wien und Aberdeen, Literaturwissenschaftlerin und -kritikerin, Lehrbeauftragte der Universität Wien, Dramaturgin. Zuletzt: von alpha bis zir- kular. Literarische Runden und Interessenvereinigungen in Wien 1900-2000 (2008); (Co-Hg.): Grenzen und Räume in der Habsburger Monarchie von 1867 bis 1918 (2010); (Hg.): Die Rampe – Porträtausgabe Hans Eichhorn 3/2011. http://germanistik.univie.ac.at/personen/millner-alexandra/ Evelyne Polt-Heinzl, Dr. phil., geb. 1960 in Braunau/Inn, Studium Germanistik, Politikwissenschaft und Philosophie in Salzburg und Wien, lebt in Hirschwang/Rax. Literaturwissenschaftlerin und Ausstellungskuratorin, arbeitet als Kritikerin und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.