Show Less

Handwörterbuch des Sportmanagements

Series:

Edited By Thomas Bezold, Lutz Thieme, Gerhard Trosien and Ronald Wadsack

Es gibt in Deutschland eine große Zahl von Organisationen, deren zentrale Aufgabe mit dem Management von Sport verbunden ist. Dazu zählen u. a. Sportvereine, Sportverbände, Profiunternehmen, kommerzielle Sportanbieter wie Fitnessstudios oder Marketingagenturen, die sich schwerpunktmäßig der Vermarktung von Sport verschrieben haben. Das gemeinsame Thema ist, die Umfeldbedingungen sowie die Durchführung von Sportangeboten und -veranstaltungen zielführend unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu gestalten. In der zweiten Auflage dieses Handwörterbuches haben Fachleute aus verschiedenen Themenbereichen des Sportmanagements mehr als 70 zentrale Begriffe aufgenommen und kompakt dargestellt. Die Stichworte der ersten Auflage wurden durchgehend überarbeitet, aktualisiert und sind um eine reichhaltige Literaturliste ergänzt, so dass Studierende und Praktiker aus einschlägigen Arbeitsbereichen hier fundierte Informationen zu dem Thema und der möglichen Vertiefung erhalten.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Förderverein

Extract

Ronald Wadsack I. Funktion des Fördervereins; II. Konzeptbestandteile eines Fördervereins; III. Fördervereins- Management. I. Funktion des Fördervereins „Der Förderverein ist eine juristische Person des privaten Rechts (§§ 26ff. BGB) mit einer eigenen Vereinssatzung, Mitgliedern und eigener Vorstandsschaft. … Satzungsmäßige Aufgabe eines Fördervereins ist die Beschaffung finanzieller Mittel [oder anderer Ressourcen/RW] für eine andere privatrechtliche Körper- schaft (Verein, Stiftung etc.) oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts (Kommune, Landkreis, Kirche).“ (Geckle & Zimmermann 2002, 29f.) Im Rah- men der Abgabenordnung (AO) haben sie eine Sonderstellung, da die Erfüllung des gemeinnützigen Zweckes nur mittelbar betrieben wird (§ 58 (1) AO; vgl. Geckle & Zimmermann 2002, 30). Weitere Funktionen von Fördervereinen (vgl. Wadsack & Lienig 2001, 122): • Nutzung der 35.000 Euro-Freigrenze (ab 1.1.2007) für wirtschaftlichen Ge- schäftsbetrieb (als Nebeneffekt der inhaltlichen Fördertätigkeit) im Rahmen der steuerrechtlichen Möglichkeiten, • Bündelung der Aktivitäten zur Mittelbeschaffung, • systematische Erschließung neuer Unterstützungsquellen, • intensive Bindung und Pflege von Unterstützern, • Verhinderung der Einflussnahme von Unterstützern auf das Geschehen in der zu unterstützenden Sportorganisation. Fördervereine haben im Bereich der gemeinnützigen Sportorganisationen eine relativ große Verbreitung. Daten zur Häufigkeit von Fördervereinen im deut- schen Sport liegen bislang nicht vor, für Niedersachsen ist gerade eine Erhebung im Gange. Zu Beginn des Jahres 2012 konnten dabei 116 Fördervereine mit Be- zug auf den Betrieb von Schwimmbädern identifiziert werden (vgl. Wadsack & Wach 2012 i. V.). Der Einsatz von Fördervereinen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.