Show Less

Applied Linguistics Today: Research and Perspectives - Angewandte Linguistik heute: Forschung und Perspektiven

Proceedings from the CALS conference 2011 - Beiträge von der KGAL-Konferenz 2011

Leonard Pon, Vladimir Karabalic and Sanja Cimer

The volume contains 15 papers by linguists from seven different European countries. The papers offer insights into the research results of a number of recent studies conducted in the field of applied linguistics covering topics such as specialized communication, foreign language teaching, terminology problems and the like.
Dieser Band enthält 15 Beiträge von 24 Sprachwissenschaftlern aus sieben europäischen Ländern. In den Beiträgen werden die neueren Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Angewandten Linguistik veröffentlicht, in denen es unter anderem um die Themen Fachkommunikation, Fremdsprachenlernen und Terminologiefragen geht.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Annette Đurović, Zorica Mančić, Branislav Ivanović: Phraseologismen mit der somatischen Komponente Kopf im Deutschen und huvud im Schwedischen

Extract

Fachartikel Phraseologismen mit der somatischen Komponente Kopf im Deutschen und huvud im Schwedischen Annette Đurović, Zorica Mančić, Branislav Ivanović Zusammenfassung Diese Korpusstudie soll eine kontrastive Darstellung von Somatismen des Deutschen und des Schwedischen mit der Komponente Kopf/huvud vornehmen. Ausgangspunkt der Studie ist die Annahme, dass somatische Phraseologismen meist die Form von Verbalphrasen aufweisen. Aufgrund der Sprachverwandschaft des Deutschen und des Schwedischen ist davon auszuge- hen, dass bei Vorhandensein des Phraseologismus in beiden Sprachen in morphosyntaktischer Hinsicht ähnliche Merkmale darstellbar sind: bei Vollidiomen und bei Teilidiomen zumeist in Form von VP, wie auch bei festen Phrasen, viel seltener jedoch bei anderen phraseologischen Subklassen, sodass auf der Ebene der syntaktischen Struktur bei den untersuchten phraseolo- gischen Formativen kein hoher Differenzierungsgrad zu erwarten ist. Daher sollen hier vor allem folgende Fragen beantwortet und anhand des Korpus demonstriert werden: Kann diese morphosyntaktische Ähnlichkeit auch auf die semantische Ebene erweitert werden? Wird in beiden Sprachen mit derselben Bildhaftigkeit operiert oder ist diese sprachkontextuell auf eine Kommunikationsgemeinschaft beschränkt? Entspricht einem deutschen Somatismus im- mer ein schwedischer? Sind somatische Phraseologismen in der Sprachgrenzen überschrei- tenden Kommunikation aufgrund ihrer relativen partiellen oder totalen semantischen Un- durchsichtigkeit übersetzbar oder sind hier die Grenzen der Übersetzbarkeit erreicht? Sind Expressivität und Konnotationen der Somatismen in beiden Sprachen bei gleicher Bildhaftig- keit identisch? Ausgehend davon, dass Phraseologismen eine mehr oder weniger ausgeprägte Variabilität kennzeichnet und somit Abwandlungen verschiedene semantische Konsequenzen nach sich ziehen können, bleibt dann bei Sprachenwechsel die Bedeutung unverändert, oder wird sie mehr...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.