Show Less

Zur analogen Anwendung des § 988 BGB beim rechtsgrundlosen Besitzerwerb

Series:

Tobias Preuß

Die Frage der analogen Anwendbarkeit des § 988 BGB auf den rechtsgrundlosen Besitzerwerb ist ein Klassiker unter den Streitfragen des Eigentümer-Besitzer-Verhältnisses. Ausgangspunkt der Kontroverse ist die Besserstellung des redlichen Besitzers gegenüber dem redlichen Kondiktionsschuldner. Ersterer haftet nach §§ 987 ff. BGB grundsätzlich nicht auf Nutzungsersatz, Letzterer ist nach § 818 Abs. 1 BGB zur Herausgabe der Nutzungen verpflichtet. In den zu diesem Wertungswiderspruch bislang entwickelten Theorien kommt der Wille des Gesetzgebers nur unzureichend zur Geltung. Der Fokus dieser Arbeit liegt also auf folgender Frage: Lässt sich, unter Berücksichtigung der Entstehungsgeschichte der einschlägigen Vorschriften, eine Gleichstellung erreichen?

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Cover

Extract

Zur analogen Anwendung des § 988 BGB beim rechtsgrundlosen Besitzerwerb Tobias Preuß EH S PEtEr Lang · academic research II / 5414 Tobias Preuß, geboren 1979; Studium der Rechtswissenschaften an der Universi- tät Rostock; Referendariat in Schleswig-Holstein; seit Anfang 2010 Wissenschaft- licher Mitarbeiter an der Universität Rostock und Lehrbeauftragter an der Fach- hochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege in Güstrow. Die Frage der analogen Anwendbarkeit des § 988 BGB auf den rechts-grundlosen Besitzerwerb ist ein Klassiker unter den Streitfragen des Eigentümer-Besitzer-Verhältnisses. Ausgangspunkt der Kontroverse ist die Besserstellung des redlichen Besitzers gegenüber dem redlichen Kondikti- onsschuldner. Ersterer haftet nach §§ 987 ff. BGB grundsätzlich nicht auf Nut- zungsersatz, Letzterer ist nach § 818 Abs. 1 BGB zur Herausgabe der Nutzungen verpflichtet. In den zu diesem Wertungswiderspruch bislang entwickelten Theo- rien kommt der Wille des Gesetzgebers nur unzureichend zur Geltung. Der Fokus dieser Arbeit liegt also auf folgender Frage: Lässt sich, unter Berücksichtigung der Entstehungsgeschichte der einschlägigen Vorschriften, eine Gleichstellung erreichen? www.peterlang.comISBN 978-3-631-62548-4 T. P re u ß · Zu r an al o g en A n w en d u n g d es § 9 88 B G B b ei m r ec h ts g ru n d lo se n B es it ze rw er b A C A D EM I C R E S E A R C HPLPL Europäische Hochschulschriften rechtswissenschaft EHS 02-5414 262548_Preuß_VH-A5Br.indd 1 22.11.12 20:36:47 Uhr Reihe II Rechtswissenschaft Series II...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.