Show Less

Akten des XII. Internationalen Germanistenkongresses Warschau 2010- Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit

Aufgaben der Erforschung der Mittleren Deutschen Literatur bzw. der Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit- Autofiktion. Neue Verfahren literarischer Selbstdarstellung- Klassische Moderne-Schwellen -Mitherausgeber: Hans-Gert Roloff, Martina Wagner-E

Series:

Edited By Franciszek Grucza, Claudia Liebrand, Hans-Gert Roloff and Martina Wagner-Egelhaaf

Der Band enthält die Beiträge von drei Sektionen des Warschauer IVG-Kongresses. Die Vorträge der Sektion Aufgaben der Erforschung der Mittleren Deutschen Literatur bzw. der Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit (betreut und bearbeitet von Barbara Becker-Cantarino, Michael Dallapiazza, Hans-Gert Roloff, Jean-Marie Valentin) präsentieren Forschungskonzeptionen, Arbeitspläne, Perspektiven für die Zukunft der Mittleren Deutschen Literatur bzw. der Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit. Die Vorträge der Sektion Autofiktion. Neue Verfahren literarischer Selbstdarstellung (betreut und bearbeitet von Martina Wagner-Egelhaaf, Anna Czajka-Cunico, Richard Gray) bieten Studien über die Autofiktion als Sammelbegriff für unterschiedliche Konstellationen des Verhältnisses von Fiktion und «Wirklichkeit», die sich durch methodische Vielfalt in der Betrachtung der Experimentierfelder des autofiktionalen Ichs (Rollenspiel und Selbstbild im Brief, das Unbewusste im Verständnis der Psychoanalyse, intertextuelle Beziehungsgefüge, Geschlechtermatrix) auszeichnen. Die Vorträge der Sektion Klassische Moderne-Schwellen (betreut und bearbeitet von Stefan Börnchen, Claudia Liebrand, Georg Mein) greifen den Begriff der «klassischen Moderne» als Bezeichnung für die schon historisch empfundenen Avantgarden zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf und beweisen anhand von Analysen von literarischen Werken ihren Schwellencharakter.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Sektion (47) Aufgaben der Erforschung der Mittleren Deutschen Literatur bzw. der Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit BARBARA BECKER-CANTARINO, MICHAEL DALLAPIAZZA, HANS-GERT ROLOFF, JEAN-MARIE VALENTIN Einleitung .......................................................................................... 13 MICHAEL DALLAPIAZZA Noch einmal: Oswald von Wolkenstein, Johannes de Tepla, Heinrich Wittenwiler und die Epochenschwelle um 1400 ................ 17 PETER PHILIPP RIEDL Mittelalter, Renaissance, Humanismus. Kontinuität und Diskontinuität als Paradigmen von Epochenkonzepten im 19. Jahrhundert ....................................... 23 CORA DIETL Mittelalterrezeption auf der Bühne des deutschen Humanismus und der Reformation ......................................................................... 29 PATRIZIA MAZZADI Elisabeth von Nassau-Saarbrücken: Eine vergessene Autorin? ........ 35 ELENA DI VENOSA Agricolas Sprichwörtersammlungen als indirekter Textzeuge des Renners ....................................................................................... 45 BARBARA SASSE Frauenpreis und Frauenschelte in den dramatischen Dichtungen des Hans Sachs .................................................................................. 51 FRANK BARON Faust im 16. Jahrhundert: Probleme und künftige Aufgaben ............ 57 6 Inhaltsverzeichnis ANDREAS KELLER Deutsche Literatur der Frühen Neuzeit in Mittel- und Osteuropa: Eigentümlichkeiten, Korrespondenzen, Transformationen ............... 61 ROBERTO DE POL Überlegungen zum Töten im Krieg in literarischen Darstellungen vom Mittelalter bis zur Frühen Neuzeit ............................................ 67 BARBARA MAHLMANN-BAUER Das religiöse Bekenntnis als Differenz. Oder: Wettbewerb der Konfessionen. Ein Leitfaden durch die konfessionellen Kulturen des 16. Jahrhunderts .......................................................................... 71 PETER RUSTERHOLZ Wandlungen des Komischen als Gegenstand transdisziplinärer Literatur- und Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit ......................... 77 MARI TARVAS Der Diskurs der Freundschaft im Schaffen Paul Flemings am Beispiel des Gedichts „Nach seinem Traume an seinen vertrautesten Freund“ ............................................................. 83 KLÁRA BERZEVICZY Gesandtschaftsreise und geschichtlicher Roman ............................... 89 BARBARA BECKER-CANTARINO Pietisten – Brieftexte und Migration ................................................. 95 FEDERICA MASIERO Die Mittlere deutsche Literatur an den italienischen Universitäten:...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.