Show Less

Der Interessenausgleich zwischen Eigentümern und Urhebern

Unter besonderer Berücksichtigung von Religionsgemeinschaften als Eigentümer urheberrechtlich geschützter Werke

Series:

Manuel Diller

Wird ein urheberrechtlich geschütztes Werk durch den Eigentümer verändert, so kann dies die Interessen des Urhebers an dessen unverändertem Bestand beeinträchtigen. Häufig tritt dieser Konflikt bei Bauwerken auf, problematisch ist er, weil sowohl die Interessen des Bauherrn als auch die des Architekten durch Art. 14 GG geschützt sind. Daher muss im Einzelfall ein verhältnismäßiger Ausgleich der widerstreitenden Interessen gefunden werden. Leitlinien für einen solchen Ausgleich, die eine zuverlässige Prognose über den Ausgang eines Rechtsstreits zwischen Eigentümer und Urheber ermöglichen und so Rechtssicherheit schaffen könnten, haben die Gerichte bisher nicht zu entwickeln vermocht. Die vorliegende Untersuchung will dieses Defizit durch Gewichtung und Systematisierung der maßgeblichen Abwägungskriterien beseitigen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Wenn viele Köche den Brei gewöhnlich verderben, so ist die vorliegende Disser- tation zumindest aus meiner Sicht der Beweis für das Gegenteil. Denn vielmehr ist der Promovend zur Absolvierung eines Promotionsprojektes immer auf die Hilfe und die Unterstützung durch eine Vielzahl von Personen und Institutionen angewiesen. In meinem Fall habe ich zunächst meinen Eltern, meinem Partner und all jenen Menschen zu danken, die mich seit jeher in meiner akademischen und persönli- chen Entwicklung unterstützt und gefördert haben. Darüber hinaus gilt besonderer Dank Prof. Dr. Ralph Backhaus, der mich seit der Zeit meines Studiums begleitet hat. Er war mir hierbei stets sowohl mensch- lich als auch professionell ein Vorbild, sodass ich es für mich nur als Ehre und großes Glück bezeichnen kann, dass ich ihn als Betreuer für mein Promotions- projekt gewinnen konnte. Abschließend ist es mir ein Bedürfnis dem Cusanuswerk und der Hanns-Seidel- Stiftung dankzusagen, die mich mit ihren Graduiertenstipendien finanziell, aber vor allem auch ideell während der Zeit meiner Promotion gefördert haben. Manuel Diller Kassel, den 10.12.2012

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.