Show Less

Abbruch der Zahlungsströme als Mittel zur Bekämpfung unerlaubter Internetglücksspiele

Series:

Christina Brugger

Ausländische Onlineglücksspiele bilden die Achillesferse nationalen Glücksspielrechts. Mit § 9 Abs. 1 S. 3 Nr. 4 GlüStV 2008, der Ermächtigung zur Unterbindung des Zahlungsflusses für unerlaubte Glücksspiele, schlägt der Gesetzgeber einen neuen Weg ein und geht diesen auch im GlüÄndStV 2012 weiter: Er rückt die Finanzinfrastruktur in den Fokus. Dabei kann er von den Erfahrungswerten der US-Behörden profitieren, deren umfangreiches Gesetzeswerk UIGEA die technische Sperre von Kreditkartentransaktionen zum Gegenstand hat. Der Wortlaut der Eingriffsnorm des GlüStV 2008 ist allerdings knapp und enthält zahlreiche Unklarheiten, angefangen vom Adressatenkreis bis hin zur Störerqualität. Ihnen widmet sich die Arbeit mit Ausblick auf die Novellierung der Vorschrift und unter Einbettung in den regulativen Rahmen. Dieser endet nicht auf der Ebene Unionsrecht, sondern reicht weit in das Welthandelsrecht hinein.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Die vorliegende Arbeit wurde im Wintersemester 2011/2012 vom Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Konstanz als Dissertation angenommen. Viele Menschen haben mich dabei unterstützt und leider kann ich nur einen Teil hier namentlich nennen: Besonders danke ich meinem Doktorvater Herrn Prof. Dr. Jörg Ennuschat, der mich nicht nur bei der Anfertigung meiner Dissertation, sondern auch wäh- rend der Arbeit an seinem Lehrstuhl stets hilfreich begleitet hat. Die Untersu- chung ist aus einem Forschungsprojekt am Lehrstuhl hervorgegangen, das die Staatliche Lotterieverwaltung in Bayern gefördert hat. Danken möchte ich auch dem Zweitgutachter, Herrn Prof. Dr. Daniel Thym, LL.M., für die zügige und umsichtige Anfertigung des Zweitgutachtens. Für die Gewährung eines Promotionsstipendiums geht mein Dank an den Gleichstellungsrat der Universität Konstanz, für einen Forschungszuschuss an Lotto Sachsen-Anhalt. Der Löwen Entertainment GmbH, Bingen, bin ich ebenso wie der Sparkasse Pfullendorf-Meßkirch und ihrem früheren Vorstandsvorsit- zenden Hermann Stengele für den großzügigen Druckkostenzuschuss zu Dank verpflichtet. Weiter möchte ich Bernd Schwab für den wertvollen Praxiseinblick und mei- nen Lehrstuhlkollegen Stephanie Klestil, Jan Leven und Dr. Ruth Christina Sie- gel für ihre Hilfseinsätze danken. Danke sagen möchte ich meiner Familie, insbesondere Josefine Seifert, und meinem Lebensgefährten Christoph Conrad für die jahrelange Unterstützung und Geduld. In großer Dankbarkeit widme ich diese Arbeit den zwei wunderbarsten Menschen in meinem Leben, meinen Eltern. Zürich, im September 2012

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.