Show Less

Erwerb und Schutz des Eigentums an Mobilien im deutschen und schwedischen Recht

Series:

Nils R. Grenda

Die Konzepte des Eigentumstransfers unterscheiden sich im deutschen und schwedischen Recht grundlegend. Im Gegensatz zum deutschen wird das Eigentum im schwedischen Recht funktional betrachtet. Diese Arbeit untersucht, was dies genau beinhaltet und was daraus für den rechtsgeschäftlichen Erwerb und den Schutz des Eigentums an Mobilien folgt. Dazu werden die Voraussetzungen des Eigentumserwerbes in ihrem historischen Kontext herausgearbeitet, gegenübergestellt und verglichen. Darüber hinaus werden für beide Rechtsordnungen die Instrumentarien des Eigentumsschutzes systematisch dargestellt und dahingehend untersucht, ob dem Eigentümer ein vergleichbares Schutzniveau gewährleistet wird.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Teil 4: Schutz des Eigentums

Extract

201 Teil 4 Schutz des Eigentums Kapitel 10: Schutz des Eigentumsrechts „in Ruhelage“ beim Eigentümer (statisches sakrätt) § 1 Problem Ist das Eigentum nicht Gegenstand einer Transaktion, sondern befindet es sich „in Ruhelage“ beim Eigentümer, so stellt sich für diesen die Frage, wie er den status quo erhalten bzw. bei Störungen den status quo ante wiederherstellen kann. Für ihn geht es darum, die Ausübung seiner aus dem Eigentum folgenden Befugnisse zu sichern. Ebenso vielschichtig wie diese Befugnisse ist dem- entsprechend das Schutzbedürfnis. Es lassen sich aber zwei wesentliche Schutz- richtungen ausmachen. Präventiv benötigt der Eigentümer Regeln, die sich an dritte Personen richten und diesen die Beeinträchtigung seines Eigentums unter- sagen. Hierzu dienen vor allem die strafrechtlichen Normen, die das Vermögen schützen. Zivilrechtlich bedeutsam sind die reaktiven Instrumentarien, die die Rechtsordnung dem Eigentümer an die Hand gibt. Sie versetzen ihn in die Lage, bei Beeinträchtigungen der Nutzbarkeit seines Eigentums gegen Dritte vorzuge- hen, um seine Befugnisse aus dem Eigentum wieder störungsfrei ausüben zu können. Vor allem dem reaktiven Schutz des Eigentums auf zivilrechtlicher Ebene widmet sich dieses Kapitel. Es wird untersucht, welche Ansprüche die deutsche und die schwedische Rechtsordnung für den Eigentümer zur Eigen- tumsverwirklichung bereithalten. 202 § 2 Deutsches Recht I. Eigentum als Anknüpfungspunkt Die Befugnisse des Eigentümers zur freien Verfügung über die Sache und zu deren grundsätzlich uneingeschränkter Nutzung sind im deutschen Recht in...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.