Show Less

Qualitätssicherung in der Technischen Dokumentation

Am Beispiel der Volkswagen AG «After Sales Technik»

Series:

Ana Hoffmeister

Qualität und Kostenreduzierung sind Schlagworte, die immer wieder in Verbindung mit Sprachtechnologie gebracht werden. In der Technischen Dokumentation etabliert sich der Einsatz von Sprachtechnologie immer mehr in der Praxis. Dennoch stellen sich neben Erfolgen auch komplexe Herausforderungen für die Technische Redaktion und Übersetzung ein. Die Auswirkungen von Sprachtechnologie in der Technischen Dokumentation wurden im Rahmen eines Forschungsprojektes der Volkswagen AG untersucht. Die Ergebnisse zeigen die Relevanz von zentralen und peripheren Faktoren zur Umsetzung eines ganzheitlichen Qualitätsmanagementkonzepts in der Technischen Redaktion.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

6 Schlussbetrachtung

Extract

6.1 Zusammenfassung und Fazit Der thematische Fokus der vorliegenden Arbeit wurde auf das Produkt Techni- sche Dokumentation, als wesentlicher Bestandteil des Produkts, gelegt. Techni- sche Dokumentation als verkaufsfördernder Faktor, insbesondere in gesättigten Märkten, ging in diesem Zusammenhang als Zusatz- und Serviceleistung hervor, wodurch Nachkaufunsicherheiten bzw. kognitive Dissonanzen beim Kunden reduziert werden können. Die Relevanz von Technischer Dokumentation hin- sichtlich der Kommunikations- und Wissenstransferprozesse wurde durch die Positionierung innerhalb des Produktlebenszyklusses dargestellt. Die frühzeitige Informationsanbindung Technischer Redakteure im Produktlebenszyklus, bei- spielsweise bereits bei der Erstellung von Lasten- und Pflichtenheften, ermög- licht vor diesem Hintergrund eine interdisziplinäre Vernetzung innerhalb des Unternehmens. Aus dieser Vernetzung können Synergien genutzt, Doppelarbei- ten reduziert und effizientes Arbeiten unterstützt werden. Die Qualität Techni- scher Dokumentation wurde vor diesem Hintergrund als entscheidende Prämisse zur erfolgreichen Generierung der Faktoren Kundenzufriedenheit und Kunden- bindung hervorgehoben (vgl. Kapitel 2). Die Kontrastierung verschiedener Qualitätsansätze und Qualitätsmanage- mentkonzepte bereitete die erforderliche Grundlage zur Qualitätsbeurteilung Technischer Dokumentation, wobei anstelle einer isolierten Betrachtung einzel- ner theoretischer Ansätze eine ganzheitliche Qualitätsbeurteilung vorgenommen wurde. Hierbei wurden die klassischen Wettbewerbsfaktoren Qualität, Zeit und Kosten in Beziehung zueinander gesetzt. Die Relevanz einer strategischen Qua- litätsplanung innerhalb einer frühen Produktlebenszyklusphase wurde als Me- thode zur Reduzierung langfristiger Fehlerkosten, zeitintensiver Nacharbeiten sowie Reklamationen vorgestellt (vgl. Kapitel 3.2.2). In diesem Zusammenhang kristallisierten sich sprachliche Faktoren als Qualitätskriterien für die Beurtei- lung Technischer Dokumentation heraus. Mithilfe kognitions- und instruktions- psychologischer Ans...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.