Show Less

Der Leiter der GmbH-Gesellschafterversammlung

Series:

Marcel Kleemann

Gesetzlich ist die Leitung der Gesellschafterversammlung der GmbH nicht vorgeschrieben. Für die Praxis empfiehlt sich die Einsetzung eines Versammlungsleiters jedoch dringend, um ihren ordnungsgemäßen Ablauf zu gewährleisten. Vor diesem Hintergrund überrascht es, dass bisher im Schrifttum eine detaillierte Auseinandersetzung mit der Versammlungsleitung nicht stattgefunden hat. Die Arbeit versucht, diese Lücke zu schließen. Sie untersucht u.a. Bestellungs- und Abberufungsmöglichkeiten, die Rechtsstellung des Versammlungsleiters und seine Kompetenzen. Wegen der großen praktischen Bedeutung liegt das Hauptaugenmerk dabei auf seiner Kompetenz, Beschlüsse vorläufig verbindlich festzustellen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

A. Einleitung

Extract

Beim Lesen des Titels dieser Arbeit könnte man überrascht sein: Benötigt die Gesellschafterversammlung der GmbH denn überhaupt einen Versamm- lungsleiter? Schließlich haben doch die meisten GmbHs nur einen oder zwei Gesellschafter.1 Will man diese Frage beantworten, muss man zunächst einmal klarstellen, dass die Antwort unterschiedlich ausfallen kann, je nachdem, ob man sie rein tatsächlich oder ob man sie rechtlich begreift. In der Tat erübrigt sich zumindest bei der Einpersonen-GmbH die Frage nach der tatsächlichen Notwendigkeit ei- nes Versammlungsleiters, der einzige Gesellschafter kann schon dem Wortsinne nach keine Gesellschafterversammlung abhalten. Zweifel an der fehlenden Not- wendigkeit könnten aber bereits bei einer GmbH mit zwei Gesellschaftern auf- kommen. Auch wenn man gemeinhin unter Versammlung das tatsächliche Zu- sammenkommen einer größeren Anzahl von Personen versteht, könnte es sich bei zwei zerstrittenen Gesellschaftern durchaus als hilfreich erweisen, einen neutralen Dritten zum „Versammlungsleiter“ zu bestellen, um einen ordnungs- gemäßen Ablauf des Zusammenkommens der Gesellschafter zur Beschlussfas- sung sicherzustellen. Je größer die Anzahl der Gesellschafter und damit der Kreis potenzieller Teilnehmer an der Gesellschafterversammlung ist, desto kla- rer wird die tatsächliche Notwendigkeit der Bestellung eines Versammlungslei- ters. Immerhin beträgt der Anteil von GmbHs mit fünf und mehr Gesellschaftern 3%.2 Auch wenn dieser Anteil relativ klein ist, ist die absolute Zahl solcher Ge- sellschaften beachtlich. Legt man einen Gesamtbestand von einer Million GmbHs zugrunde,3 sind dies rund 30.000. Vergleichend sei angemerkt, dass der Gesamtbestand aller AGs in Deutschland 2011 lediglich...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.