Show Less

Tradition und Utopie

Eine Werkschau zum 70. Geburtstag des Komponisten Wilfried Hiller

Edited By Gunter Reiß

Die jüngst einsetzende wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Werk des Komponisten Wilfried Hiller, geboren 1941, wird hier dokumentiert mit dem Blick auf die Werke der späten Schaffensjahre: Die Analysen reichen vom biografisch-historischen Kontext des Chagall-Zyklus über die zentralen Werke des Hillerschen Kindermusiktheaters ( Das Traumfresserchen, Peter Pan, Pinocchio), die Fallstricke der Nonsense-Oper Die Jagd nach dem Schlarg, die mythologischen Grundlagen des Buchs der Sterne, die Lebensballade Oswald von Wolkenstein bis zu den theologischen Fundamenten der Jesus-Oper Der Sohn des Zimmermanns. Die Verankerung des Hillerschen Œuvres in der Musik- und Kulturgeschichte von rund 2.000 Jahren und die daraus sich entfaltenden musikalischen Utopien prägen die methodologische Breite der hier versammelten interdisziplinären Beiträge. Ein autobiografischer Essay Hillers beschreibt seinen Weg zu Carl Orff.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Thomas Erlach (Dortmund): Wilfried Hillers Klavierzyklus Buch der Sterne. Idee und Bedeutungsschichten an Hand ausgewählter Beispiele

Extract

90 Dietrich Helms heitssuche vor Augen und Ohren. Berufen wir uns auf die zu Beginn zitierte Aussage Endes, so schaffen Künstler, Musiker und Dichter Geheimnisse, die sie – wollen sie „authentische Zauberer oder Schamanen“ sein – selbst nicht verste- hen, und die Kunst- und Musik- und Literaturwissenschaftler versuchen, ihren vermeintlichen Taschenspielertricks auf die Spur zu kommen, ohne jegliche Chance, sie wirklich einmal zu ertappen, denn wie soll jemand eine Bedeutung verstehen können, die der Absender der Botschaft selber nicht verstanden hat? Und so drehen wir uns im Strudel des hermeneutischen Zirkels und haben dabei, wie die Clowns im Rund des Zirkus, bei allem gebotenen Ernst der Sache hof- fentlich einen großen Spaß – zu staunen, zu denken, zu phantasieren, zu diskutie- ren. Dieses mein Fazit behaupte ich in vollem Bewusstsein der Gefahr, denn „das Schlarg ist ein Schlarg! … ist ein Buuuuuuuuh… (Stille).“44 44 Ende, Die Jagd nach dem Schlarg (wie Anm. 1), S. 136. Thomas Erlach (Dortmund) Wilfried Hillers Klavierzyklus Buch der Sterne. Idee und Bedeutungsschichten an Hand ausgewählter Beispiele In diesem Aufsatz1 geht es um die Einführung in den Klavierzyklus Buch der Sterne, den Hiller sukzessive zwischen 1962 und 2006 komponierte, also über den langen Zeitraum von 44 Jahren hin. Ich handle dabei als Musikpädagoge,2 d. h. mein Interesse richtet sich vor allem auf die Frage, was man an diesem Stück über Musik (und über die Welt) lernen kann. Der Vortrag ist zweiteilig aufgebaut: Bevor ich vier exemplarische Stücke des Zyklus n...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.