Show Less

Die Neuerungen im ehelichen Güterrecht

Eine kritische Untersuchung der Rechtslage nach der Reform von 2009

Series:

Robert Bauer

Diese Arbeit untersucht die Reform des ehelichen Güterrechts von 2009. Der Verfasser widmet sich insbesondere der Frage, ob die bestehenden Schwachstellen des Güterrechts beseitigt wurden und ob durch die Reform möglicherweise neue Problembereiche geschaffen wurden. Dabei wird für jede potentielle Schwachstelle ausführlich die rechtliche Lage vor und nach der Reform beleuchtet und anhand einer Vielzahl von Beispielen die Problematik anschaulich verdeutlicht. Soweit Unstimmigkeiten der neuen Rechtslage aufgezeigt werden, erarbeitet der Verfasser Möglichkeiten zu deren Handhabung. Auch eine kurze Stellungnahme zum Deutsch-Französischen Wahlgüterstand ist in dieser Arbeit enthalten.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Gliederung

Extract

§ 1 Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 § 2 Die Reform von 2009 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 § 3 Güterrecht und Schulden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 I. Die Rechtslage bis 2009 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 1. Das Problem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 2. Die Kritik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 3. Der Umgang mit dem Problem . . . . . . . . . . . . . . . 10 a) Keine Änderung erforderlich . . . . . . . . . . . . . . . . 11 b)Anwendung der Härtefallregeln . . . . . . . . . . . . . 12 c) Erhöhung des Endvermögens . . . . . . . . . . . . . . . 12 d)Vertragliche Einbeziehung von Schulden . . . . . . . . . 13 e) Sonderfall: Gegenseitige Verbindlichkeiten . . . . . . . 14 II. Die neue Rechtslage seit 2009 . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 1. Die Änderungen im Einzelnen . . . . . . . . . . . . . . . 15 2. Die Ziele des Gesetzgebers . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 3. Die Höhe der Kappungsgrenze . . . . . . . . . . . . . . . 17 4. Verbraucherinsolvenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 a) Erläuterung der Verbraucherinsolvenz . . . . . . . . . . 20 b)Darstellung der Problematik . . . . . . . . . . . . . . . . 21 c) Lösungsansatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 d)Ergebnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 5. Gegenseitige Verbindlichkeiten . . . . . . . . . . . . . . . 28 a) Die Problematik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 b)Lösungsansatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 aa) Einseitige Berücksichtigung . . . . . . . . . . . . . . 34 bb)Bildung von Regelfällen . . . . . . . . . . . . . . . . 35 c) Ergebnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39 § 4 Stichtage und Missbrauchsschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . 41 I. Die Rechtslage bis 2009 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41 1. Das Problem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41 2. Die Kritik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42 a) Anfangsvermögen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42 b)Endvermögen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44 c) Abfindungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47 VIII Gliederung 3. Der Umgang mit dem Problem . . . . . . . . . . . . . . . 48 II. Die neue Rechtslage seit 2009 . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 1. Die Änderungen im Einzelnen . . . . . . . . . . . . . . . 49 2. Die Ziele des Gesetzgebers . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 3. Einkommen während der Scheidung . . . . . . . . . . . . 52 4. Unverschuldete Vermögensminderungen . . . . . . . . . . 54 a) Die Problematik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 b)Lösungsansatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 c) Ergebnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61 5. Bewertungsstichtag für Hinzurechnungen . . . . . . . . . . 61 a) Einführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61 b)Verkäufe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64 c) Schenkungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65 d)Verschwendungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66 e) Ergebnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67 6. Verjährung illoyaler Vermögensminderungen . . . . . . . . 67...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.