Show Less

Translation im Spannungsfeld der «cultural turns»

Series:

Edited By Katarzyna Lukas, Izabela Olszewska and Marta Turska

Dieser Band nimmt den auf Doris Bachmann-Medick zurückgehenden Gedanken der cultural turns in den Kulturwissenschaften auf. Die Veränderungen der Forschungsmethoden und -schwerpunkte, die den turns entspringen, erweisen sich für die Translationswissenschaft als besonders produktiv. Forscherinnen und Forscher aus Polen, Deutschland und Österreich untersuchen das Phänomen der Translation als kulturelles Faktum: Übersetzungen von literarischen, pragmatischen und wissenschaftlichen Texten in diversen Sprachenkombinationen. Die Beiträge verknüpfen die linguistisch-literaturwissenschaftlichen Aspekte der Übersetzung mit politisch-ideologischen, sozialen und ethischen Determinanten des translatorischen Handelns, die im Zuge des postcolonial turn und des social turn verstärkt in den Blickwinkel rücken.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Katarzyna Lukas (Gdańsk) Einleitung. Translation als kulturelles Faktum, oder: Nicht nur cultural turns ........ 7 Radegundis Stolze (Darmstadt) Wo Übersetzungswissenschaft Kulturwissenschaft ist ........................................... 17 Brigitte Schultze (Mainz, Göttingen) Sprachenpaare im Blickpunkt: Schnittstellen von Sprache und Kultur in Dramenübersetzungen ......................................................................................... 31 Anna Majkiewicz (Częstochowa) Die Theorie der literarischen Übersetzung nach dem cultural turn ........................ 57 Tamara Brzostowska-Tereszkiewicz (Warszawa) Modernist Models of Literary Translation. At the Interface of Translation Studies and the New Modernist Studies .................................................................. 71 Magdalena Horodecka (Gdańsk) Cultural Turn and Interpretation ............................................................................. 83 Katarzyna Lukas (Gdańsk) Fremdheit übersetzen. Dimensionen der Alienität im Roman Everything Is Illuminated von J.S. Foer, in seinen interlingualen und intersemiotischen Transpositionen ....................................................................................................... 91 Małgorzata Jokiel (Opole) Die Fremdheit vertraut machen. Der translatorische Umgang mit Reinhard Jirgls Unkonventionalität zwischen Übernahme, Kreativität, Verfremdung und Aufgabe .......................................................................................................... 111 Marta Kaźmierczak (Warszawa) Translating sensitive texts in the light of Cultural Turns: Jacek Dukaj’s Lód ...... 129 Izabela Olszewska (Gdańsk) Der Weg des Translators in der chassidischen Lehre. Zur Wiedergabe der chassidischen Kultur im Polnischen. ..................................................................... 143 Marta Turska (Gdańsk) Übersetzung im Dienste der Macht. Ein Exkurs ins 18. Jahrhundert .................... 155 Dennis Scheller-Boltz (Innsbruck) Politische Korrektheit und Translation im Lichte des postcolonial turn (an deutschem, polnischem und russischem Material) .......................................... 167 6 Inhaltsverzeichnis Barbara Sapała (Toruń) Kulturell-soziale Aspekte der Beurteilung übersetzerischer Leistung. Eine Fallstudie ....................................................................................................... 183 Janina Gesche (Gdańsk) Gründe fürs Auslassen beim Übersetzen. Die deutsche und schwedische Übersetzung von Stanisław Lems Erzählung Kongres futurologiczny ................. 197 Andrzej Pilipowicz (Olsztyn) Die Endfassung des...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.