Show Less

inklings – Jahrbuch für Literatur und Ästhetik

The Inheritance of the Inklings- Zeitgenössische Fantasy und Phantastik

Series:

Edited By Dieter Petzold

«Inklings» nannte sich eine Gruppe von Schriftstellern und Geisteswissenschaftlern in Oxford, deren bekannteste Mitglieder J.R.R. Tolkien und C.S. Lewis waren. Die Inklings-Gesellschaft e.V. widmet sich seit 1983 dem Studium und der Verbreitung der Werke dieser und ihnen nahestehender Autoren sowie der Analyse des Phantastischen in Literatur, Film und Kunst allgemein. Ihre Jahrestagungen werden in Jahrbüchern dokumentiert. Dieser Band enthält 12 Vorträge der Tagung «The Inheritance of the Inklings», die 2012 in Wetzlar stattfand und sich mit neuesten Entwicklungen in der phantastischen Literatur und anderen Medien beschäftigte, sowie 5 weitere Beiträge und zahlreiche Rezensionen.
«Inklings» was the name of a group of Oxford scholars and writers; its best-known members were J.R.R. Tolkien and C.S. Lewis. The German Inklings-Gesellschaft, founded in 1983, is dedicated to the discussion and dissemination of the works of these authors and of writers commonly associated with them and to the study of the fantastic in literature, film and the arts in general. The proceedings of the annual Inklings conferences are being published in yearbooks. This volume contains 12 papers presented at the 2012 conference in Wetzlar, «The Inheritance of the Inklings». They explore recent developments in fantasy fiction and other media. In addition, there are 5 general articles and numerous reviews.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

WEITERE EINGEGANGENE SCHRIFTEN

Extract

WEITERE EINGEGANGENE SCHRIFTEN Becher, Dominik, und Elmar Schenkel, Hg. Offene Kreise: Fragen und Grenzen der Wissenschaft. Frankfurt etc.: Peter Lang, 2012. 168 S.,e 29,95. – Der Band ist aus einer Vorlesungsreihe des Stu- dium universale an derUniversita¨t Leipzig hervorgegangen.Die 11 Beitra¨ge beleuchten sowohl „Fragen der Wissenschaft“ (z.B. was die moderne Naturwissenschaft mit ‚Romantik‘ zu tun hat oder was die Ursachen und Konsequenzen wissenschaftlichen Fehlverhaltens sind) als auch Grenzbereiche der Wissenschaft, wo z. B. Theologie und Alchemie angesiedelt sind und wo sich allerlei Exzentriker tummeln. Fastitocalon: Studies in Fantasticism Ancient to Modern. Vol. 12, issues 1 & 2 (2011). Trier: wvt, 2011. 134 pp., e 20,00. – Die Doppelnummer der von Thomas Honegger und Fanfan Chen herausgegebenen Zeitschrift ist „The European Tradition of the Fantastic“ gewidmet. Acht Beitra¨ge spannen den Bogen von franzo¨sischen Fantastik-Theorien u¨ber diverse englisch- sprachige Verarbeitungen mittelalterlicher Traditionen bis zu griechischen Kunstma¨rchen und europa¨ischen Einflu¨ssen auf japanische Mangas. Petzold, Jochen. Sprechsituationen lyrischer Dichtung: Ein Bei- trag zur Gattungstypologie. ZAA Monograph Series, Band 14. Wu¨rzburg: Ko¨nigshausen & Neumann, 2012. 316 S., e 38,00. – Der Autor entwickelt ein kognitionswissenschaftliches Gat- tungsmodell und zeigt mit dessen Hilfe, wie unser Versta¨ndnis eines lyrischen Texts einerseits von unserem Gattungsvorver- sta¨ndnis und andererseits in hohem Maße von der Sprecherin- stanz des Gedichts bestimmt wird. Schenkel, Elmar. VomRausch der Reise.Mit fotografischen Impres- sionen von Hans U. Alder. Basel: Futurum Verlag, 2012. 296 S., e 19,90. – 26 Essays bescheren uns...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.