Show Less

Der Einfluss des Ölsandabbaus auf die Siedlungsgrenze im Norden Kanadas

Series:

Eduard Krejci

Die Ölsandvorkommen in der Provinz Alberta im Norden Kanadas zählen zu den größten nicht-konventionellen Öllagerstätten weltweit. Unter dem Aspekt der strategischen Versorgungssicherheit für den nordamerikanischen Kontinent erlangen diese Ölsandlagerstätten eine große Bedeutung. Vor diesem Hintergrund zeigt das Werk auf inwieweit die strukturelle Veränderung in der Region durch den Ölsandabbau fortgeschritten ist. Das Ergebnis ist eine auf Datenbankrecherche und wissenschaftlicher Analysen basierende Auswertung, die einen rasanten Wandel in der Siedlungsgrenzenentwicklung im Norden Kanadas aufzeigt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Tabellenverzeichnis

Extract

Tabelle 1: Nutzpflanzen und Anbaufläche NADC-Region, 2001 .................... 47 Tabelle 2: Vergleich der Rohbitumenproduktion Tagebaumine mit In-Situ ....................................................................................... 64 Tabelle 3: Eigenschaften von Bitumen im Vergleich mit Erdöl ...................... 76 Tabelle 4: Investitionen der Ölsandwirtschaft in der NADC-Region 1997-2007 ....................................................................................... 80 Tabelle 5: Eckdaten Athabasca & Cold Lake Pipelines ................................... 85 Tabelle 6: Bevölkerung RMWB und Fort McMurray 2000-2010 ................... 89 Tabelle 7: Bevölkerungsentwicklung in der RMWB 2000-2010 nach Gemeinden .............................................................................. 91 Tabelle 8: Beschäftigung nach Branchen Alberta und NADC-Region 2005 ... 96 Tabelle 9: Bevölkerungsdichte Fort McMurray nach Stadtteil 2010 ............. 101 Tabelle 10: Gesamtkosten pro Entwicklungsgebiet 2007 ................................ 103 Tabelle 11: Stadtentwicklungsgebiete Fort McMurray 2007 projektierte Bevölkerung .................................................................................. 104 Tabelle 12: Vom Ölsand beanspruchte Flächen 1988-2008, inkl. Rekultivierung ............................................................................... 123

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.