Show Less

Die tarifrechtliche Meistbegünstigungsabrede

Rechtliche Wirksamkeit und Auswirkungen auf das Koalitions-, Tarifvertrags- und Arbeitskampfrecht

Series:

Daniel Stille

Im Rahmen dieser Arbeit werden zunächst die praktischen Erscheinungsformen von Meistbegünstigungsabreden (Meistbegünstigungsklauseln/TV-Meistbegünstigung) dargestellt. Sodann wird die tarifliche Meistbegünstigungsabrede nach einer dogmatischen Einordnung, sowohl unter verfassungs- als auch unter einfachrechtlichen Gesichtspunkten, auf ihre Wirksamkeit hin untersucht. Konkret, inwieweit die tarifliche Meistbegünstigungsabrede in die Koalitionsfreiheit der Gewerkschaften, des einzelnen Arbeitnehmers, des Drittarbeitgebers und der Arbeitgeberverbände eingreift und gegebenenfalls sich eine rechtliche Unwirksamkeit der Meistbegünstigungsabrede daraus ergibt. Dies wird auch unter Berücksichtigung der spezifischen Besonderheiten im öffentlichen Dienst geprüft. Schließlich werden die Auswirkungen der tariflichen Meistbegünstigungsabrede auf das Arbeitskampfrecht untersucht.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Vorwort ................................................................................................................ 7 Einleitung ............................................................................................................ 15 A. Ausgangslage ............................................................................................ 15 B. Problemstellung......................................................................................... 20 C. Ziel und Gang der Untersuchung .............................................................. 23 1. Teil: Meistbegünstigungsabreden im Recht .................................................. 27 A. Praktische Erscheinungsformen von Meistbegünstigungsabreden ............ 27 I. Meistbegünstigungsabreden in der tariflichen Praxis und als Gegenstand arbeitsgerichtlicher Prozesse ......................................... 27 1. Meistbegünstigungsabreden in der tariflichen Praxis .................. 28 a) TV-Meistbegünstigung vom 9.2.2005 ................................... 28 aa) Tarifreform als tarifpolitischer Hintergrund des TV-Meistbegünstigung vom 9.2.2005 ........................... 28 bb) Ausstieg TdL ................................................................. 29 cc) Einigung vom 9.2.2005 ................................................. 31 dd) Sonderregelungen mit Ländern ...................................... 32 b) Meistbegünstigungsklausel des § 17 Bundesrahmen- tarifvertrag für das Baugewerbe (BRTV) zwischen dem Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. und der IG BAU vom 4.7.2002 .......................................................... 33 c) Meistbegünstigungsklausel des § 14 Rahmentarifvertrag für die technischen und kaufmännischen Angestellten und für die Poliere des Baugewerbes (RTV-Angestellte und Poliere) vom 2.3.1998 in der Fassung vom 4.7.2002 ..... 33 2. Meistbegünstigungsabreden in der arbeitsgerichtlichen Praxis........................................................................................... 34 a) Beschlüsse des LAG Hamm vom 24.7.2006 und des LAG Köln vom 19.3.2007 ..................................................... 34 aa) Beschluss des LAG Hamm vom 24.7.2006 (8 Sa 741/06) .................................................................. 35 10 bb) Beschluss des LAG Köln vom 19.3.2007 (12 Ta 41/07, LAGE Art. 9 Arbeitskampf Nr. 77) .......... 35 b) Entscheidung des Arbeitsgerichts Berlin vom 4.1.2008 (91 Ca 7827/07) ..................................................................... 36 c) Stellungnahme ....................................................................... 37 II. Meistbegünstigungsabrede und „Sanierungs- bzw. allgemein- verbindlicher Tarifvertrag“ ............................................................... 38 1. Meistbegünstigungsabrede und „Sanierungstarifvertrag“ ........... 38 a) Der Fall Holzmann ................................................................ 39 b) Problematik bei „Sanierungstarifverträgen“ .......................... 40 2. Meistbegünstigungsabrede und allgemeinverbindlicher Tarifvertrag ................................................................................. 43 III. Meistbegünstigungsklauseln in anderen Rechtsgebieten...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.