Show Less

Literatur – Lesen – Lernen

Festschrift für Gerhard Rupp

Edited By Daniela A. Frickel and Jan Boelmann

Gerhard Rupp hat sich in seiner herausragenden Forschertätigkeit, zuletzt als Professor für Literaturwissenschaft (Didaktik der Germanistik) an der Ruhr-Universität Bochum, auf die Schwerpunkte Literatur – Lesen – Lernen konzentriert. Die versammelten Beiträge von Forscherkollegen, Weggefährten und Freunden aus verschiedenen Bereichen der Germanistik knüpfen an dieses Forschungsspektrum an. Perspektiviert werden unter anderem aktuelle Aspekte der empirischen Leseforschung, der Lesekompetenz, der Lesesozialisation sowie eines zeitgemäßen und handlungs- und produktionsorientierten Deutschunterrichts. Aber auch bildungspolitische Fragen und die Debatte um Bildungsstandards und (literarische und sprachliche) Kompetenzen werden hier verhandelt. Die literaturwissenschaftlichen Beiträge widmen sich überwiegend dem autobiographischen Schreiben, aber auch dem Thema interkulturelle Literatur. Der Band leistet damit auch einen Beitrag zu aktuellen Diskursen der repräsentierten Disziplinen, insbesondere aber der Deutschdidaktik.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Literatur – Lesen – Lernen Jan M. Boelmann & Daniela A. Frickel ........................................................ 1 Migration und Literatur: Überlegungen aus komparatistischer Sicht Immacolata Amodeo .................................................................................. 7 „Wandel durch Kultur“ – Anregungen für einen zeitgemäßen Deutschunterricht im Ruhrgebiet Anica Betz, Florian Koch, Maximilian Reinsch & Julika Vorberg ................ 17 Das Bochumer Modell literarischen Verstehens Jan M. Boelmann & Julia Klossek .............................................................. 43 Über die Schwierigkeit, sprachliche Kompetenzen bei Schülerinnen und Schülern empirisch zu erheben und zu beschreiben Wolfgang Eichler ...................................................................................... 67 Literaturgeschichte – eine unaufgeräumte Baustelle der kompetenzorientierten Deutschdidaktik Karlheinz Fingerhut ................................................................................... 79 Textschwierigkeit ,interpretierenʻ – Dimensionen und Problemgrößen bei der Einschätzung der Textschwierigkeit literarischer Texte Daniela A. Frickel & Manfred Filla .......................................................... 105 Text und Blick als Formen der Aneignung und Vermittlung individueller Erfahrung – Eine Sizilienreise im Jahre 1804 Renata Gambino ..................................................................................... 135 Was macht Texte gut verständlich: die Bedeutung der globalen Textkohäsion Cornelia Gräsel ....................................................................................... 149 Was bleibt von den „Zeiten der Theorie“? Gerhard Rupps Buch „Kulturelles Handeln mit Texten“, wiedergelesen nach einem Vierteljahrhundert Clemens Kammler ................................................................................... 159 Anton Reiser liest sich in die Welt. Karl Philipp Moritz erzählt seine Lesesozialisation Susanne Knoche ...................................................................................... 175 Inhaltsverzeichnis VI Sich (Er)Zählen. Die Mediologie des Tagebuchs Ralph Köhnen ......................................................................................... 197 Ironie hören und lesen – eine musikalische Lesart der Lyrik Heinrich Heines Hanna Kröger-Bidlo ................................................................................ 215 Grammatische Sprachreflexion und elaboriertes Textverstehen. Am Paradigma des pragmatischen und literarischen Tempusgebrauchs Thomas Lischeid ..................................................................................... 229 Gleichheit oder Gerechtigkeit? – Ziele der Bildung und empirische Forschung Harro Müller-Michaels ............................................................................ 259 Von Lessing bis Kunert. Textseitige Vorgaben und Rezeptionsanforderungen des parabolischen Erzählens Irmgard Nickel-Bacon ............................................................................. 273 Lessings...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.