Show Less

Literatur – Lesen – Lernen

Festschrift für Gerhard Rupp

Edited By Daniela A. Frickel and Jan Boelmann

Gerhard Rupp hat sich in seiner herausragenden Forschertätigkeit, zuletzt als Professor für Literaturwissenschaft (Didaktik der Germanistik) an der Ruhr-Universität Bochum, auf die Schwerpunkte Literatur – Lesen – Lernen konzentriert. Die versammelten Beiträge von Forscherkollegen, Weggefährten und Freunden aus verschiedenen Bereichen der Germanistik knüpfen an dieses Forschungsspektrum an. Perspektiviert werden unter anderem aktuelle Aspekte der empirischen Leseforschung, der Lesekompetenz, der Lesesozialisation sowie eines zeitgemäßen und handlungs- und produktionsorientierten Deutschunterrichts. Aber auch bildungspolitische Fragen und die Debatte um Bildungsstandards und (literarische und sprachliche) Kompetenzen werden hier verhandelt. Die literaturwissenschaftlichen Beiträge widmen sich überwiegend dem autobiographischen Schreiben, aber auch dem Thema interkulturelle Literatur. Der Band leistet damit auch einen Beitrag zu aktuellen Diskursen der repräsentierten Disziplinen, insbesondere aber der Deutschdidaktik.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Literatur – Lesen – Lernen. Jan M. Boelmann & Daniela A. Frickel

Extract

Literatur – Lesen – Lernen Jan M. Boelmann & Daniela A. Frickel Die Idee zu einer Festschrift für Gerhard Rupp, mit dem wir in den letzten Jahren als seine wissenschaftlichen Mitarbeiter an der Ruhr-Universität Bo- chum zusammengearbeitet haben, fiel nicht schwer: In besonderem Maße haben wir von seinem Engagement für den wissenschaftlichen Nachwuchs profitiert; nicht zuletzt durch seine eigene unermüdliche Forschungsarbeit und Involvierung in aktuelle Diskurse hat Gerhard Rupp auch uns einen Weg zu zentralen Schauplätzen der Deutschdidaktik geebnet, uns darauf begleitet und gefördert. Somit war es für uns eine Selbstverständlichkeit und Ehre zugleich, die- ses Projekt anzugehen und es, unterstützt durch zahlreiche Weggefährten des Jubilars, zu einem guten Ende zu bringen. Da Gerhard Rupp die Förde- rung des wissenschaftlichen Nachwuchses ein besonderes Anliegen ist, hof- fen wir, dass er es im Nachhinein für gut heißt, dass wir diese Initiative er- griffen haben. Die Sorge eines jeden Herausgebers einer Festschrift ist es, potenzielle Beiträger1 und Gratulanten zu unterschlagen. Wir haben versucht, Kollegen und Freunde aus verschiedenen Perioden des Schaffens Gerhard Rupps in diesem Band zu vereinen. Hierbei lag unser Fokus einerseits auf denjenigen Forscherkollegen, von denen Gerhard Rupp seinerzeit gelernt hat, und deren Rat er sich bis heute gern vergewissert, und auf Kollegen, mit denen er auf verschiedene Weise und in verschiedenen Funktionen zusammenarbeitet. Andererseits sollen hier aber auch Nachwuchswissenschaftler vertreten sein, die im Laufe der Lehr- und Forscherzeit in besonderer Weise von Gerhard Rupps offener und ermutigender...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.