Show Less

«Er stößt die Gewaltigen vom Thron und erhebt die Niedrigen»

Beiträge zur Theologie

Joachim Perels

Die Beiträge dieses Bands stehen in der Tradition der Bekennenden Kirche. Ihre weltkritische Perspektive wird für die Gegenwart fruchtbar gemacht. In Portraits von Dietrich Bonhoeffer, Max Horkheimer, Theodor W. Adorno, Robert Raphael Geis und anderen wird diese Blickrichtung ebenso verfolgt wie in kirchengeschichtlichen Studien und Interpretationen des Alten und Neuen Testaments. Sie alle eint die Auseinandersetzung mit dem «Fürst dieser Welt» (Joh. 12,31).

Prices

Show Summary Details
Restricted access

III. Kommentare

Extract

189 Die Kirche und die geringsten Brüder der Dritten Welt Der Beschluss des Exekutivausschusses des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) vom Beginn der 70er Jahre, 19 Organisationen der Dritten Welt, die gegen den weißen Rassismus kämpfen, mit insgesamt 200.000 Dollar für Projekte im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen sowie für Rechtshilfemaßnahmen zu unterstützen, ist in den Kirchen der Bundesrepublik heftig umstritten. Für starke Kreise dürfte das Votum des Kirchenvorstands einer hessischen Gemeinde reprä- sentativ sein, der ankündigte, er werde sich „mit allen Kräften der Inanspruch- nahme von kirchlichen Geldern, sei es aus Kirchensteuern oder Kollekten, zur Unterstützung von ‚Partisanen‘ oder ‚Guerillas‘ irgendwelcher Art und Oboe- dienz widersetzen.“ Der Rat der EKD gab eine Erklärung ab, die in ihrer Ausge- wogenheit – das Gebot „Eure Rede sei ja, ja, nein, nein“ scheint vergessen – die schlichte Frage, wie den von den rassistischen Minderheitsregimen unterdrück- ten geringsten farbigen Brüdern real und nicht nur verbal geholfen werden könne, unbeantwortet ließ. In der Erklärung heißt es: „Es kommt hinzu, daß neben einem tatsächlichen oder vermeintlichen (!) weißen Rassismus längst (!) Erschei- nungen eines schwarzen Rassismus und Auseinandersetzungen farbiger Rassen untereinander getreten sind.“ Der weiße Rassismus, unter der Hand gar zu einem „vermeintlichen“ entwirklicht, wird gegen einen sogenannten farbigen Rassis- mus aufgerechnet, das Aufbegehren der unterdrückten Farbigen vorschnell mit einem farbigen Rassismus gleichgesetzt: eine Fluchtbewegung aus der Solidarität mit den Erniedrigten und Beleidigten – in die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.