Show Less

Das Erwerberkonzept

Arbeitsrechtliche Aspekte von Erwerberkonzepten bei der übertragenden Sanierung

Series:

Falko Daub

Erwerber eines insolventen Betriebes machen eine Übernahme regelmäßig von der vorherigen Umsetzung ihrer eigenen Umstrukturierungsideen abhängig. Die Umsetzung derartiger Erwerberkonzepte durch den Insolvenzverwalter wirft eine Vielzahl arbeitsrechtlicher Fragen auf. Probleme bereiten dabei vor allem vom Erwerber gewünschte Personalanpassungen. Der Autor untersucht die Zulässigkeit und Grenzen von betriebsbedingten Kündigungen, die auf Grundlage eines Erwerberkonzeptes durch den Insolvenzverwalter ausgesprochen werden. Insbesondere erarbeitet er einen praktikablen Ansatz für die Durchführung der Sozialauswahl und die Auswahl der zu berücksichtigenden Weiterbeschäftigungsmöglichkeiten.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Abkürzungsverzeichnis ................................................................................... 13 I. Einleitung .................................................................................................. 15 A. Problemstellung und Gang der Untersuchung .................................... 16 B. Abgrenzung der Kündigung auf Grundlage eines Erwerberkonzeptes von anderen Personalentscheidungen und Charakteristik eines Erwerberkonzeptes .............................................................................. 18 1. Kündigung auf Grundlage eines eigenen Sanierungskonzeptes des Insolvenzverwalters .................................................................. 18 2. Kündigungsforderung des Erwerbers ............................................. 19 3. Druckkündigung .............................................................................. 20 4. Charakteristik eines Erwerberkonzeptes ........................................ 21 II. Verstoß gegen § 613a BGB ....................................................................... 23 A. Anwendbarkeit und Reichweite von § 613a BGB in der Insolvenz .... 23 1. Europarechtliche Vorgaben ............................................................. 23 2. Anwendbarkeit des § 613a BGB in der Insolvenz ........................... 24 3. Eingeschränkte Wirkung des § 613a BGB in der Insolvenz ........... 26 a) Teleologische Reduktion der Erwerberhaftung ......................... 26 b) Vollumfängliche Wirkung des Bestandsschutzes in der Insolvenz ..................................................................................... 27 4. Zwischenergebnis: Anwendbarkeit und Reichweite von § 613a BGB in der Insolvenz ............................................................................... 28 B. Rechtsdogmatische Einordnung von § 613a Abs. 4 BGB ................... 29 1. Theorie von der deklaratorischen Konkretisierung der Sozialwidrigkeit ............................................................................... 29 2. Theorie vom selbständigen Unwirksamkeitsgrund ......................... 31 3. Vermittelnde Ansichten ................................................................... 34 4. Die Entscheidung des BAG vom 31. Januar 1985 – 2 AZR 530/82 .... 35 5. Stellungnahme ................................................................................. 36 C. Voraussetzungen des Kündigungsverbotes gemäß § 613a Abs. 4 BGB ............................................................................... 37 1. Kündigung eines Arbeitsverhältnisses ............................................ 37 6 2. Kündigung wegen des Übergangs eines Betriebes oder Betriebsteils ..................................................................................... 37 a) Objektiver oder subjektiver Ansatz zur Bestimmung des Kündigungsgrundes? .................................................................. 38 (1) Objektiver Ansatz ................................................................ 38 (2) Subjektiver Ansatz ............................................................... 39 (3) Gemischt objektiv-subjektiver Ansatz ................................ 40 (4) Stellungnahme ..................................................................... 40 b) Der Kausalzusammenhang zwischen dem Betriebsübergang und der Kündigung im Rahmen des Tatbestandes des § 613a Abs. 4 BGB ..................................................................... 41 (1) Literaturansichten...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.