Show Less

Die Strafbarkeit der Erforschung des menschlichen Embryos durch Klontechniken

Series:

Chonghan Oh

Die Erforschung des durch Klontechniken erzeugten menschlichen Embryos setzt die Zerstörung des Embryos voraus. Der Mensch hat Rechte und ein Recht auf Würde aufgrund seiner Existenz. Die Würde des Menschen wird nicht gewährt, weil der Mensch besondere Eigenschaften hat, sondern sie wird allen Menschen mit dem Beginn des Lebens gewährt. Daraus folgt, dass ein geklonter Embryo wie ein natürlich erzeugter Embryo ab dem Zeitpunkt der Kernverschmelzung eine Persönlichkeit hat. Daher sollte er auch als menschliches Leben geschützt werden. Wenn das menschliche Leben wegen des naturwissenschaftlichen Nutzens instrumentalisiert wird, verursacht dies eine Verletzung der Menschenwürde gemäß Art. 1 I 1 GG und des Lebensrechts gemäß Art. 2 II 1 GG in Deutschland. Aus diesem Grund sollten die meisten heutigen Biotechniken, darunter die menschliche Klonforschung, nicht nur unter dem Aspekt der Richtigkeit der Anwendung, sondern darüber hinaus auch unter dem Gesichtspunkt betrachtet werden, zu welchen Bedingungen diese Erforschung im Rahmen des ethisch Zulässigen erlaubt werden kann.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Abkürzungsverzeichnis ............................................................................................................ 11 Einleitung ................................................................................................................................. 17 A. Problemstellung ............................................................................................................ 17 B. Gang der Untersuchung ................................................................................................ 21 1. Kapitel: Naturwissenschaftlicher Hintergrund ..................................................................... 25 § 1 Naturwissenschaftliche Grundlagen der Erzeugung bzw. Erforschung des menschlichen Embryos durch Klontechniken ................................................................... 25 I. Begriffsbestimmungen und Erläuterungen .............................................................. 25 II. Techniken des Klonens .......................................................................................... 36 III. Verfahren des Klonens .......................................................................................... 39 IV. Geschichte des Klonens ........................................................................................ 40 § 2 Der medizinische Sachverhalt der Erforschung des durch Klontechniken erzeug- ten menschlichen Embryos ................................................................................................ 43 I. Verwendung des durch Klontechniken erzeugten menschlichen Embryos ............. 44 II. Unsicherheit und medizinische Erfolge der Anwendung des durch Klon- techniken erzeugten menschlichen Embryos .............................................................. 48 § 3 Fazit ............................................................................................................................. 59 2. Kapitel: Moralphilosophische Aspekte ................................................................................ 61 § 4 Zum moralischen Sonderstatus für KT-Embryonen .................................................... 62 I. Intentionalität ........................................................................................................... 63 II. Extrakorporalität ..................................................................................................... 64 III. Entstehungsart ....................................................................................................... 64 IV. Zwischenergebnis ................................................................................................. 66 § 5 Debatte über den Beginn menschlichen Lebens, ausgehend von naturwissen- schaftlichen Fakten ............................................................................................................ 66 I. Kernverschmelzungstheorie .................................................................................... 67 II. Menschlicher Lebensbeginn bei Ausschluss der Mehrlingsbildung ...................... 68 III. Menschlicher Lebensbeginn nach Abschluss der Nidation .................................. 71 IV. Menschlicher Lebensbeginn ab dem 14. Tag nach der Befruchtung .................... 74 V. Menschlicher Lebensbeginn mit Einsetzen der Hirntätigkeit ................................ 74 VI. Menschliches Leben von Geburt an ..................................................................... 76 VII. Weitere Ansicht ................................................................................................... 76 VIII. Beginn des menschlichen Lebens beim geklonten Embryo ............................... 77 IX. Fazit ...................................................................................................................... 78 § 6 Ontologischer, moralischer Status des menschlichen Embryos .................................. 79 I. Zentrale Grundprinzipien der bioethischen Debatte ................................................ 80 II. Die Hauptargumente zum Status des menschlichen Embryos ............................... 83 III. Schlussbetrachtung ............................................................................................. 113 § 7 Ethische Probleme der Erforschung des menschlichen Embryos durch Klontech- niken ................................................................................................................................ 115 I. Für eine Zulässigkeit des Klonens von Menschen ................................................ 115 II. Gegen die Zulässigkeit...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.