Show Less

Entwicklung und betriebswirtschaftliche Bewertung eines Business Engineering-Ansatzes zur Übertragung und Anwendung von Selbststeuerungssystemen in der Transportlogistik

Series:

Kai Barwig

Die Anwendung von Selbststeuerungskonzepten in der Transportlogistik kann eine Möglichkeit sein, der zunehmenden Komplexität im täglichen Planungs- und Steuerungsprozess zu begegnen. Das Buch liefert Antworten auf die Fragen, wie derartige Konzepte erfolgreich in die Praxis transferiert werden können. Die Praxis zeigt bisher, dass viele Konzeptrealisierungen deshalb scheitern, weil die angewendeten Übertragungsansätze zu einseitig auf IT-technische, prozessuale, strategische oder kulturelle Teilaspekte ausgelegt sind. Deshalb werden sowohl die Managementebene für strategische Belange, die operative Ebene für prozessuale Umsetzung und die Unterstützungsebene für die Bereitstellung aller notwendigen Mittel für die Realisierung untersucht.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Abbildungsverzeichnis

Extract

Abbildung 1: Zusammenspiel Gestaltungsebenen und Methodenkomponenten .................................................. 27 Abbildung 2: Aufbau der Arbeit ............................................................ 30 Abbildung 3: Strukturierbarkeit von Prozesskategorien ....................... 38 Abbildung 4: Ebenen eines Gesamtsystemprozesses ......................... 39 Abbildung 5: Zusammenspiel von Prozesskategorien und Prozessebenen am Beispiel einer Kundenauftragsabwicklung ............................................. 40 Abbildung 6: Ausschnitt eines beispielhaften Transportlogistiksystems ................................................ 43 Abbildung 7: Auswahl typischer Netzwerkstrukturen in der Transportlogistik.............................................................. 45 Abbildung 8: Herangehensweisen zur Modellierung ............................ 51 Abbildung 9: Beispiel Ereignisgesteuerte Prozesskette (EPK) ............ 54 Abbildung 10: Beispiel Aufgabenkettendiagramm ................................. 56 Abbildung 11: Beispiel UML-Klassendiagramm anhand des Ressourcenmodells aus dem Forschungsprojekt AMATRAK....................................................................... 57 Abbildung 12: Institutionelle Abgrenzung von Logistiksystemen ........... 64 Abbildung 13: Funktionelle Abgrenzung von Logistiksystemen nach den Phasen des Güterflusses ................................ 66 Abbildung 14: Güterverkehrsaufkommen und -leistung 1980 – 2008 ................................................................................ 72 Abbildung 15: Paradigmenwechsel in der Logistik ................................ 81 Abbildung 16: Potenzial der Selbststeuerung ........................................ 87 Abbildung 17: Vergleich von Routenplanungsergebnissen ................... 88 Abbildung 18: Elemente und Interdependenzen eines agentenbasierten Konzepts ............................................ 93 Abbildung 19: Meilensteinplan AMATRAK ........................................... 103 Abbildung 20: Komponenten und deren Elemente eines ganzheitlichen Übertragungsansatzes .......................... 112 Abbildungsverzeichnis 1.1 Motivation 15 Abbildung 21: Inhaltliche Einordnung des BEs zwischen Informatik und BWL ....................................................................... 122 Abbildung 22: Ebenen des Business Engineerings (BEs) .................... 123 Abbildung 23: Gegenüberstellung BE-Merkmale und AnfoBAST......... 125 Abbildung 24: Vereinfachtes Metamodell St. Gallen ............................ 129 Abbildung 25: Vorgehensmodell St. Galler Ansatz ............................... 135 Abbildung 26: Methodenset des St. Galler Ansatzes ........................... 139 Abbildung 27: Erläuterung Methodenset St. Galler Ansatz und AnfoBAST-Abgleich ...................................................... 141 Abbildung 28: Aggregiertes Metamodell des ARIS HOBE-Ansatzes und Zuordnung der Gestaltungsobjekte zu den Ebenen .......................................................................... 144 Abbildung 29: Vorgehensmodell ARIS HOBE ...................................... 148 Abbildung 30: Methodenset ARIS - HOBE ........................................... 153 Abbildung 31: Erl...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.