Show Less

Das Erlebnis des Wandels

Eine qualitativ-empirische Studie zum subjektiven Erleben von Selbstveränderung in Krisensituationen als Bildungsprozess

Series:

Andreas Bohn

Bildungsprozesse werden in der kompetenzorientierten Bildungsforschung meist als linear und kumulativ betrachtet. Sie sind jedoch weit mehr als das. Ihnen wohnt das Bestreben nach Selbstfindung und Selbstbestimmung inne und sie entwickeln eine Eigendynamik. Diese kann am besten mit der Kategorie des Wandels beschrieben werden. Zielsetzung der Arbeit ist daher die Modellierung von Bildungsprozessen der Selbstveränderung. Leitfadengestützte episodische Interviews werden hierzu in Anlehnung an die Grounded Theory ausgewertet. Das Ergebnis bildet ein Gesamtmodell des Wandels mit den Teilkategorien Krise, Transzendentale Erfahrung, Wandel und institutionelle Bildung.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

2 Forschungsstand

Extract

Die Darstellung des Forschungsstandes zur gegebenen Thematik, wie sie an die- ser Stelle erfolgen wird, gestaltet sich notwendigerweise heterogen. Zum einen werden verschiedene Themenfelder Berücksichtigung finden: Selbst, Krise, transzendentale Erfahrung und Wandel. Diese Themen sind einzeln selbst be- reits theoretisch und empirisch ausgiebig bearbeitet worden, doch in der Kombi- nation eben nicht. Zum anderen wurden diese Themenbereiche von verschiede- nen Disziplinen erarbeitet und somit aus verschieden Perspektiven betrachtet, welche in einem Überblick zum Forschungsstand Berücksichtigung finden wer- den. Der Fokus liegt jedoch auf der Darstellung wichtiger Ergebnisse im Hin- blick auf die Verbindung von Krise und Wandel. Es gilt an dieser Stelle auch zu fragen, ob in der bisherigen Literatur beide Aspekte gemeinsam betrachtet wur- den. Wenn das der Fall ist, wie ist das geschehen? Wenn das nicht der Fall ist, warum ist das nicht geschehen? Der Forschungsstand wird wie folgt abgearbeitet: Zunächst wird der For- schungsstand hinsichtlich der Themen Selbst, Krise und Wandel im Überblick dargestellt. Es werden genau diese Begriffe aufgearbeitet, weil sie zentrale Be- standteile und Kategorien der weiteren empirischen und theoretischen Arbeit sind. In einem zweiten Schritt werden drei spezifische aktuelle Studien näher beleuchtet, welche eine methodische und inhaltliche Nähe zur vorliegenden Un- tersuchung aufweisen. Zur Darlegung des Forschungsstandes hinsichtlich bildungsrelevanter Wandlungsprozesse in Krisensituationen bedarf es der Berücksichtigung ver- schiedenster Disziplinen wie Soziologie, Pädagogik und Psychologie. Dabei sind sowohl theoretische Arbeiten als auch empirische Studien hilf- reich. Die Vorstellung dieser Arbeiten erfolgt nach den Kriterien der inhaltli- chen und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.