Show Less

Erziehung oder Lust am Ausleben von Fantasien?

Beiträge zur Kinder- und Jugendliteratur und ihrer Didaktik

Series:

Kaspar H. Spinner

Die in diesem Band versammelten Beiträge befassen sich mit Kinder- und Jugendliteratur vornehmlich unter dem Aspekt des Spannungsverhältnisses von Erziehungsvorstellung und literarischer Ästhetik. Die Märchen der Brüder Grimm, die Bildergeschichten von Wilhelm Busch, Johanna Spyris Heidi-Roman, Rowlings Harry Potter, Sendaks Wo die wilden Kerle wohnen, Bücher von Henning Mankell, von Joyce Carol Oates, von Nicky Singer, von Sigrid Zeevaert und anderen kommen ausführlicher zur Sprache. Besondere Berücksichtigung finden das Motiv des Essens und Trinkens in der Kinder- und Jugendliteratur und die Identitätsfindung mit den damit verbundenen Entwicklungsaufgaben. Erörtert werden auch Fragen der Didaktik und Methodik der Kinder- und Jugendliteratur.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

V. Fremdverstehenund Identitätsentwicklung

Extract

V. Fremdverstehen und Identitätsentwicklung 240 241 Im Spiel der Perspektiven. Lesepsychologische und erzählanalytische Überlegungen zu Kinderliteratur Dass literarische Texte zum Fremdverstehen anhalten, ist nicht nur in ih- ren Inhalten, sondern auch in ihrer Erzählstruktur begründet. Diesem Aspekt geht der folgende Beitrag bezogen auf die erzählende Kinder- und Jugendliteratur nach. Die erzählanalytische Untersuchung verbinde ich mit Beobachtungen zur Perspektivenrezeption von Kindern. Geschrieben habe ich den Beitrag für eine Festschrift, die Wilhelm Steffens gewidmet ist, meinem Kollegen aus meiner Kasseler Zeit, der über Jahrzehnte die Ver- bindung von kreativem Umgang und genauer Textanalyse in seinen Arbei- ten zur Kinderliteratur und deren Didaktik verwirklicht hat. 1 Leseerinnerungen an den Kleinen Wassermann ... Der Kleine Wassermann hat mir sehr gut gefallen, weil durch die vielen Beschreibungen eine fremde, aber schöne kleine Welt aufgezeigt wurde, in die ich mich gut hineinträumen konnte... ... Das Haus unter dem Wasser habe ich als etwas so Gemütliches und Schönes, gleichzeitig als etwas sehr Geheimnisvolles empfunden... ... Die Erlebnisse des kleinen Wassermanns fand ich spannend. Ich habe mir immer ge- wünscht, auch unter Wasser zu leben... ...Faszination der „Schwimmhäute“ und der damit verbundenen Gefahr an Land... ... Ich fand es faszinierend, dass die Familie des kleinen Wassermanns problemlos unter Was- ser leben konnte ohne zu ertrinken: Eine ganz „normale“ Familie, nur eben unter Wasser! Für mich als Kind eine neue und recht unvorstellbare Erfahrung. Aber gerade deshalb fand ich die Erzählung sehr interessant... ... Die Vorstellung, dass Menschen unter...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.