Show Less

Sport und Recht

Series:

Franz Zeilner

Die ausgewählten Themen dieser Arbeit behandeln wesentliche Rechtsprobleme in diesen Bereichen, die durch Fallbeispiele und Entscheidungen der Höchstgerichte ergänzt werden. So im Bereich des Konsumentenschutzes gesetzwidrige Bestimmungen in Trainingsverträgen, im Schadenersatzrecht die Verschuldenshaftung, Gefährdungshaftung und die mögliche Haftungsproblematik beim Betrieb einer Sportanlage, mögliche Eingriffe in Nachbarrechte durch von Sportanlagen ausgehende Immissionen, im Strafrecht besonders die rechtliche Beurteilung des Dopings, wobei auch die Relevanz des Suchtgiftgesetzes, des Arzneimittelgesetzes und des Lebensmittelgesetzes berücksichtigt wird, im Arbeitsrecht die Bedeutung eines Sportunfalls als Dienstunfall, im Steuerrecht die Einkommensteuer, Betriebsausgaben und Grundlagen des Sozialversicherungsrechts, das besonders aktuelle Sportsponsoring in Form des personenbezogenen und des sachbezogenen Sponsoring und mögliche Regelungen beim Auftreten von Konflikten.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

II. Sportwissenschaftliche Grundlage zur juristischen Beurteilung von Sportunfällen: Der Begriff Sport, Aufforderungscharakter des Sports, Erscheinungsformen des Sports, Sportarten

Extract

1. Der Begriff Sport Sport wird als weitreichender Begriff verstanden, so dass verschiedenartigste Formen körperlicher Bewegung zum Sport gezählt werden. Das Wort „Sport" wird als Sammelbezeichnung für die an spielerischer Selbstentfaltung sowie am Leistungsstreben orientierten vielgestaltigen Formen körperlicher Betätigung, die sowohl der geistigen und körperlichen Beweglichkeit, besonders auf dem Gebiet der Leibesübungen, als auch dem allgemeinen Wohlbefinden dienen sollen, verwendet. 15) Ein exakter Ansatz für einen Begriff „Sport" durch Aufstellung einer Definition, wie sie von der Sportwissenschaft versucht wurde, ist in Anbetracht der Komplexität der Randbereiche, wie beispielsweise bei Kinderspielen, verschiedenen Verhaltensweisen im Freizeit- und Vergnügungssektor und dem Showbusiness nicht abschließend und exakt möglich, aber auch nicht notwendig. I6) Der OGH hat in einer Entscheidung vom 19.4.1984 sogar eine Schneeballschlacht der sportlich spielerischen Bewegung zugeordnet, obwohl eine Veranstaltung einer Schneeballschlacht sich zumeist individuell und unorganisiert entfalte und an keine, das allgemeine Verletzungsverbot spezifizierende Regeln geknüpft sei, wie er dies selbst ausführt.' 7) 14 LGZ Wien. 4.3.1993, 45 R. 715/92 15 Brockhaus Enzyklopädie 17, ,.Sport" . 761 16 Fritzweiler, Haftung bei Sportunfällen. 2 17 OGH 19.4.1984 ZVR 1985/127 26 Nach Größing bedeutet Sport im engeren Sinne ein wettbewerbsorientiertes Bewegungshandeln, bei dem objektiv messbare und subjektiv wertbare Leistungen verglichen und mit Normtabellen in Verbindung gesetzt werden. 18) Dieses nach Größing entscheidende Leistungsprinzip des Wettkampfes findet sich auch im Begriff Sport im Sportlexikon von Alfred Petermann. Im Sportlexikon von Alfred Petermann wird Sport als allgemeiner Begriff...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.