Show Less

Mit dem Strom, gegen den Strom

Zur Geschichte der Psychologie in Braunschweig

Series:

Edited By Werner Deutsch, Dieter Lüttge and Alexander Teichmann

In Braunschweig haben Personen gelebt und gewirkt, die später als Pioniere der Psychologie Furore gemacht haben: Karl Philipp Moritz hat sich als Herausgeber eines Magazins für «Erfahrungsseelenkunde» einen Namen gemacht, und Johann Heinrich Campe wollte die Kinderpsychologie durch Anwendung der Tagebuchmethode auf empirische Grundlagen stellen. Die Liste der Beispiele für die Rolle Braunschweigs in der Geschichte der Psychologie lässt sich noch beliebig verlängern. Das Buch geht dieser Geschichte von ihren Anfängen bis in die Gegenwart nach.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Dieter Lüttge und Alexander Teichmann An einem idealen Platz, mitten im historischen Braunschweig, abgeschirmt von Lärm und Hektik, versammelten sich 2007 im Predigerseminar der Evangelisch- Lutherischen Landeskirche Braunschweig Wissenschaftlerinnen und Wissen- schaftler zur 10.Tagung über „Geschichte der Psychologie“. Am Ende der Tagung waren sich alle Teilnehmer einig, dass sie gern noch länger getagt hätten und auch zu einer Fortsetzung wiederkommen würden. Nur in einem Punkt wurden die Gastgeber kritisiert: Über die Geschichte der Psychologie in Braunschweig sei viel zu wenig zur Sprache gekommen. Man hätte sich einen Einblick gewünscht, welche Stellung ein Fach, das zwischen Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften zu pendeln scheint, an einer Techni- schen Universität einnimmt. Die Gastgeber hätten zu gern Broschüren verteilt, um in Bild und Wort die Wünsche der Teilnehmer zufrieden stellen zu können. Sie mussten bekennen, dass selbst im Jubiläumsband zum 250jährigen Bestehen der Carolo Wilhelmina die Psychologie übergangen worden ist. Auswärtige Experten wiesen die Gastgeber darauf hin, dass in Braun- schweig Personen gelebt und gewirkt haben, die später als Pioniere der Psycho- logie Furore gemacht haben: der Berliner Gymnasialdirektor Karl Philipp Mo- ritz, der seine Jugendzeit in Braunschweig verbracht hat, hat sich als Herausge- ber eines bedeutsamen Magazins für „Erfahrungsseelenkunde“ einen Namen gemacht. Der in Braunschweig bestattete Johann Heinrich Campe hat zu seiner Zeit einen Wettbewerb angeregt, um die Kinderpsychologie durch Anwendung der Tagebuchmethode auf empirische Grundlagen zu stellen. Die Liste der Bei- spiele dafür, dass...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.