Show Less

Josef Gieles: Studentenbriefe 1939-1942

Widerständiges Denken im Umfeld der Weißen Rose- 2., durchgesehene Auflage

Edited By Heinrich Kanz

Diese Briefsammlung enthält alle im Familienarchiv Gieles vorhandenen Briefe an die Eltern und Geschwister in Klein-Auheim aus der Münchener Studentenzeit September 1939 bis Ende 1942 (Medizinische Promotion/Staatsexamen). Sie spiegeln die innere und äußere Entwicklung eines Studenten der Medizin im Dritten Reich wider, dessen Studium parallel zu militärischer Ausbildung und dem Dienst in einer Sanitäts-/Studentenkompagnie lief. Josef Gieles gehörte zum studentischen Freundeskreis der Weißen Rose. Er war mit einigen ihrer hingerichteten Mitglieder freundschaftlich verbunden und hatte geistigen Kontakt mit ihnen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

ANHANG

Extract

ANHANG 1. Geschichtliche Daten Klein-Auheims 1918-1945 (Quelle: L KLEIN-AUHEIM 1969, S. 165f.) "1918 Ende des I. Weltkrieges. Vier neue Stahlglocken werden angeschafft. Die eine erhaltene Bronceglocke wird 1922 der Katholischen Pfarrei Offenbach-Bieber verkauft. 1921 Die Groß-Druckerei Gebrüder liiert läßt sich in Klein-Auheim nieder. 1925 Kirche, Schwesternhaus und Pfarrhaus erhalten elektrisches Licht. Ab 1. Mai bekommt Klein-Auheim einen ständigen Kaplan. 1928 Vom 2. bis bis 25. Dezember halten Zisterzienser eine Volksmission. 1929 Pfarrer Knußmann übernimmt die Pfarrei Sörgenloch. Sein Nachfolger wird Pfarrer Jakob Weißbäcker. Mit dem Ziel, Sport in katholischer Gemeinschaft zu treiben, wird die DJK Klein-Auheim gegründet. Für das Gebläse der Orgel wird ein Elektromotor angeschafft. 1930 Der Kirchenvorstand genehmigt ein Telefon für das Pfarramt. 1931 Eine zweite Frühmesse an den Sonntagen wird eingeführt. 1933 Eine elektrische Läuteanlage wird gekauft. Die DJK wird zwangsaufgelöst. Die meisten Mitglieder treten dem FC Alemania bei. 1934 Zu Beginn der Fastenzeit gibt Pfarrer Weißbäcker die erste Nummer des Pfarrboten heraus. Am 18. Mai wird er wegen seiner Einstellung zum Nationalsozialismus von der Kreisleitung verhört. 1935 Bezirkssingen der Kirchenchöre in Klein-Auheim. Der alte Friedhof wird zum "Rosengarten" umgewandelt, das große Kreuz an die Kirche versetzt. 1936 Erweiterung der Sakristei und Einbau einer Kirchenheizung. 1937 Die Gemeinde erhält eine Wasserleitung. Vorher wurde das Wasser an Pumpen und Ziehbrunnen geholt. 313 Anhang 1938 Die Reichspressekammer in Berlin verbietet das weitere Erscheinen des Pfarrboten. Geistliche d...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.