Show Less

Die Mankohaftung im Arbeitsverhältnis nach der Schuldrechtsmodernisierung

Series:

Jun Zhu

Das Buch widmet sich der allgemeinen und der besonderen Mankohaftung im Arbeitsverhältnis nach der Schuldrechtsmodernisierung. Soweit es um die allgemeine Mankohaftung geht, werden die Anspruchsgrundlage, die Beweislastverteilung im Mankofall und die Mankohaftung im Rahmen der privilegierten Arbeitnehmerhaftung ohne Doppelverwertung des betrieblichen Risikos untersucht. Im Hinblick auf die besondere Mankohaftung werden der Rechtscharakter der Grundsätze über die beschränkte Arbeitnehmerhaftung, die Auswirkung der AGB-Kontrolle auf vorformulierte Mankoabreden und der Spielraum für kollektivvertragliche Mankovereinbarungen erörtert. Schließlich werden die verschiedenen im Laufe der Zeit gemachten Vorschläge zu einer gesetzlichen Fixierung der Arbeitnehmerhaftung daraufhin durchgemustert, ob und in welcher Weise sie sich auch zur Mankohaftung äußern.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Die vorliegende Arbeit wurde im Wintersemester 2012/13 von der Juristischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen als Dissertation angenommen. Der Text befindet sich im Wesentlichen auf dem Stand vom September 2012. Rechtsprechung und Literatur konnten bis Oktober 2012 berücksichtigt werden, vereinzelt wurde auch darüber hinaus nachgetragen. Allen, ohne deren Hilfe und Unterstützung diese Arbeit nicht geschaffen worden wäre, möchte ich an dieser Stelle herzlich danken. Zunächst gilt mein ganz herzlicher Dank meinem verehrten Doktorvater, Herrn Prof. Dr. Rüdiger Krause, der sich stets Zeit für meine Fragen und Prob- leme nahm und die Arbeit mit vielen wertvollen Anregungen gefördert hat. Wie der Begriff „Doktorvater“ wörtlich zeigt, hat er mich während meines Studien- aufenthalts am Institut für Arbeitsrecht fachlich und menschlich in vielfältiger Weise stets unterstützt, wie ein Vater. Dafür bedanke ich mich auch herzlich. Weiter danke ich herzlich Herrn Prof. Dr. Olaf Deinert, der durch seine zü- gige Erstellung des Zweitgutachtens den raschen Abschluss meines Promotions- verfahrens ermöglichte. Herrn Prof. Dr. Andreas Wiebe danke ich für die Über- nahme des Vorsitzes der mündlichen Doktorprüfung. Danken möchte ich weiter den vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Instituts, allen voran unseren Sekretärinnen Frau Annelie Keßler und Frau Ilona Sprott, die zur angenehmen Atmosphäre am Institut für Arbeitsrecht beigetragen und mir beim Verständnis der deutschen Literatur geholfen haben. Mein besonderer Dank gilt Frau Ramona Griegel für ihr...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.