Show Less

Sprachinselwelten – The World of Language Islands

Entwicklung und Beschreibung der deutschen Sprachinseln am Anfang des 21. Jahrhunderts- The Developmental Stages and the Description of German Language Islands at the Beginning of the 21 st Century

Series:

Edited By Nina Berend and Elisabeth Knipf-Komlósi

Dieser Sammelband besteht zum Teil aus den Referaten der Sprachinselsektion der 1. Internationalen Tagung der IGDD, die im März 2003 in Marburg an der Lahn stattgefunden hat. Die anderen Beiträge wurden von Forschern aus verschiedenen Sprachinselregionen der Welt beigesteuert. Im Zentrum der Aufsätze stehen soziolinguistische, dialektologische und kontaktlinguistische Entwicklungen, die in deutschen Sprachinseln der Welt am Anfang des 21. Jahrhunderts stattfinden.
This collection of papers contains contributions to the language island section of the First International Conference of the International Society for German Dialectology (IGDD), which took place in Marburg an der Lahn, Germany in March 2003. In addition, further contributions are included on research done in language island regions of the world. The focus of the essays is the socio-linguistic, dialectological and contact-linguistic survey of the development of German language islands across the world as registered at the beginning of the 21 st century.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Sprachinselwelten: Einleitende Bemerkungen

Extract

Sprachinseln nehmen im Forschungsrepertoire der Gegenwart einen eher be- scheidenen Platz ein. Immer, wenn in verschiedenen Teilen der Welt eine ge- sellschaftliche Umwälzung stattfindet, in denen auch Minderheiten leben – und wo gibt es denn keine – wird das Thema Sprachinseln aufgegriffen. Doch auch ohne Umbruchsituation sind Sprachinseln hochinteressant: Sie sind wie ein Seismograph, der die kleinsten gesellschaftlichen Prozesse und Veränderungen anhand seiner Sprecher registriert, reflektiert und dokumentiert. Es ist zu begrüßen, dass es eine ganze Reihe von namhaften Forschern gibt, die sich Themen der deutschen Sprachinseln von Zeit zu Zeit mit einer großen In- tensität zuwenden. Das beweist auch die IGDD, die neben anderen auch eine Sektion für die deutschen Sprachinseln in der Welt eingerichtet hat. Dass wir heute noch von deutschen Sprachinseln sprechen können, versucht Ludwig Ei- chinger in seinem Aufsatz „Island hopping“ zu beleuchten: „Sprachinsel ist eine kleine Gruppe und Gemeinschaft von Sprechern, die in einem begrenzten räum- lichen Zusammenhang miteinander interagieren. Sie befinden sich in einem an- derssprachigen Umfeld, und können sich wider alle unsere Erfahrung mit sprachlicher Migration und Sprachkontakt nicht dazu entscheiden, ihre „alte” Sprache binnen dreier Generationen aufzugeben, und stattdessen, wie das mo- dernen Identitäten heutzutage gut ansteht, vielleicht noch in einzelnen symboli- schen Reminiszenzen diesen Teil der eigenen Vergangenheit aufscheinen zu las- sen. Vielmehr hat sich in diesen Fällen die alte Sprache ihren eigenen Platz in dem kommunikativ mehrsprachigen Gefüge gesucht. Und zwar nimmt sie einen Raum ein, der für die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.