Show Less

Elektromobilität: Soziologische Perspektiven einer automobilen (R)Evolution

Series:

Thomas Meyer

Der automobile (R)Evolutionsprozess Elektromobilität führt bereits heute in weiten Teilen der Automobilindustrie zu enormen Innovationsanstrengungen und zu zahlreichen inner- und außerbetrieblichen Reorganisationsprozessen. Der Autor untersucht am Beispiel eines großen deutschen Automobilherstellers anhand zahlreicher Experteninterviews, welche sozialen, industriellen und organisationalen Wandlungsprozesse stattfinden. Es zeigt sich, dass die Elektromobilität zu deutlichen Veränderungen bei der Qualifizierung von Mitarbeitern, bei der Integration von externen Akteuren sowie in der Arbeitsorganisation von Automobilherstellern führt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

4 Betriebliche Wandlungsprozesse in der Automobilbranche

Extract

Das Spannungsfeld von Innen- und Außenverhältnis für Automobilhersteller, das im vorangegangenen Kapitel theoretisch dargestellt wurde, erhält durch den automobilen (R)Evolutionsprozess Elektromobilität die Tendenz, zusätzlich an Dynamik zu gewinnen. Selten sahen sich Betriebe in der Automobilbranche so vielen unterschiedlichen internen und externen Wandlungsprozessen entgegen gesetzt, wie derzeit. Die gesamtgesellschaftlichen Entwicklungen (4.1.) betreffen zwar grund- sätzlich alle Wirtschaftssektoren, in ihren spezifischen Ausprägungen stellen sie jedoch für die Automobilhersteller besondere Herausforderungen dar. Darüber hinaus führen vor allem unternehmensinterne und -externe Veränderungspro- zesse zu teilweise neuen Funktions- und Regelbeziehungen innerhalb der Auto- mobilbranche (4.2.). 4.1 Gesamtgesellschaftliche Entwicklungen Der Einfluss der gesamtgesellschaftlichen und sozio-demographischen Entwick- lungen auf die Automobilindustrie steht in den folgenden Kapiteln im Zentrum der Betrachtung. Der demografische Wandel (4.1.1.), der Fachkräftemangel (4.1.2.) und überwiegend auch die Flexibilisierung in der Arbeitswelt (4.1.3.) sind in der wissenschaftlichen sowie politisch-öffentlichen Diskussion platziert. Beinahe inflationär wird der Begriff der ‚Globalisierung‘ verwendet: Die Merkmale einer spezifisch ökonomischen Globalisierung werden daher in Kapi- tel 4.1.4. untersucht. 4.1.1 Demografischer Wandel Nur wenige gesellschaftliche Entwicklungen haben in den letzten Jahrzehnten in Deutschland eine ähnliche breite politische und öffentliche Diskussion ausgelöst sowie wissenschaftliche Forschungsprojekte angestoßen wie der demografische Wandel. Die vorherrschende Argumentation hinsichtlich des demografischen Wandels geht aufgrund der (scheinbar) eindeutigen statistischen Daten69 davon 69 „Die statistischen Hochrechnungen sind also bis auf geringe Abweichungen sehr sicher. Der Prognosefehler, der von der UN in den 50er Jahren für das Jahr 2000 vorhergesag- ten...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.