Show Less

Musiktherapie und Säuglingsforschung

Zusammenspiel. Einschätzung der Beziehungsqualität am Beispiel des instrumentalen Ausdrucks eines autistischen Kindes

Series:

Karin Schumacher and Karin Schumacher

Diese Arbeit ist ein Beitrag praxisrelevanter Forschung und schafft neben dem neu entwickelten Evaluierungsinstrument «EBQ» (zur Einschätzung der Beziehungs qualität) die theoretische Grundlage für eine entwicklungspsychologisch orientierte Musiktherapie. Das Selbstentwicklungskonzept des Säuglingsforschers Daniel N. Stern veranschaulicht die Entwicklung der zwischenmenschlichen Beziehungsfähigkeit im ersten Lebensjahr. Autismus als tiefgreifendste Beziehungsstörung wird aus dieser Sicht betrachtet. Durch praktische Beispiele werden sowohl die Empfindungen des Therapeuten als auch das methodische Vorgehen erläutert. Der instrumentale Ausdruck eines autistischen Kindes wird mit Hilfe des Evaluierungsinstrumentes «EBQ» analysiert. Zwei Lehrfilme, die bei der Autorin erhältlich sind, veranschaulichen diese Arbeit. Fragen zur Videographie von Therapien werden ausführlich behandelt. Notation und Transkription der Improvisationen, die ein Musiker vornahm, zeigen, wie sich Beziehungsqualität abbildet.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Teil 2: Das Evaluierungsinstrument "EBQ" zur Einschätzung der Beziehungsqualität am Beispiel des instrumentalen Ausdrucks eines autistischen Kindes

Extract

Teil 2 Das Evaluierungsinstrument "EBQ" zur Einschätzung der Beziehungsqualität am Beispiel des instrumentalen Ausdrucks eines autistischen Kindes - 99 - 1. Vorgeschichte und Vorerfahrungen Ort und Setting Ein autistisches Mädchen, versteckt unter einer Decke am Klavier sitzend, war der Anlaß. Ein benachbarter Psychologe bat mich in seine Arbeitsstätte, ein Schulhort für autistische Kinder, zu kommen, um mit diesem Mädchen musik­ therapeutisch zu arbeiten. Ich sah nur eine aus der Decke hervorgestreckte Hand auf einer Taste liegen und setzte mich in respektvollem Abstand neben sie. So begann 1 984, nachdem ich acht Jahre als Musiktherapeutin in unterschiedlichen Abteilungen einer psychiatrischen Großklinik gearbeitet hatte, meine Arbeit mit autistischen Kindern. Die Grundlage der hier dargestellten Erfahrungen und Beobachtungen ist die musiktherapeutische Arbeit mit schwer kontakt- und beziehungs gestörten Kin­ dern im Alter von 5 bis 1 3 Jahren, die in einem Schulhort von 9-1 5 Uhr von Er­ ziehern und Sonderschullehrern gefördert werden. In einer großen Stadtwoh­ nung, die für diese Zwecke umgestaltet wurde, werden bis zu sechs Kinder be­ treut. Ich arbeite mit jedem Kind einmal pro Woche je eine Stunde (1 5-45 min.) lang. Die Aufenthaltsdauer der Kinder in dieser Einrichtung und die damit ver­ bundene musiktherapeutische Arbeit beträgt zwischen drei und sechs Jahren. Danach kommen die Kinder in eine entsprechende Institution für ältere Kinder, in andere Sondereinrichtungen oder können in eine Sonderschule gehen. Alle Kinder wohnen zu Hause oder verbringen die Wochentage in einem Heim, von...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.