Show Less

Persönlichkeitsrecht und Meinungsfreiheit im Internet

Kollision und Abwägung bei Internetangeboten – eine verfassungsrechtliche Analyse

Series:

Mirko Andreas Wieczorek

Die Arbeit untersucht die Kollision und Abwägung zwischen allgemeinem Persönlichkeitsrecht und Meinungsfreiheit bei Internetangeboten aus einer verfassungsrechtlichen Perspektive. Dazu werden die für die spätere Abwägung relevanten rechtlichen und tatsächlichen Gewichtungspunkte ermittelt und in ein Abwägungsmodell überführt. Schwerpunktmäßig über das Tatbestandsmerkmal der Information wird sodann ein Lösungsvorschlag für Kollisionen im Internet unterbreitet. Ausschlaggebend ist der Einfluss in den entscheidenden Phasen der Informationsverarbeitungsprozesse.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Abkürzungsverzeichnis ................................................................................... XXI Einleitung ............................................................................................................. 1 1. Kapitel: Informationsgesellschaft und Internet als Kollisionsumfeld ............. 7 1.1Gesellschaftliche und technische Grundlagen ............................................... 7 1.1.1 Die Informationsgesellschaft ....................................................... 7 1.1.1.1 Eigenschaften und Charakteristika, Risiken und Chancen .......... 8 1.1.1.2 Abgrenzung zu anderen Selbstbeschreibungen ........................... 9 1.1.2 Das Internet – „Netz der Netze“ ................................................ 11 1.1.2.1 Das Internet als technisches Medium und Funktionssystem ..... 11 1.1.2.2 Begrifflichkeiten, Funktionsweise und Anwendungsformen .... 12 1.1.3 Web 2.0-Applikationen und Social Software ............................ 14 1.1.4 Bewertungsportale und -funktionen als induktives Beispiel des Web 2.0 ............................................................................... 17 1.2Kollidierende Grundrechte – das Umfeld aus rechtlicher Sicht .................. 17 1.2.1 Interessenkollision und Abwägungsnotwendigkeit ................... 18 1.2.2 Schutzfunktion und mittelbare Drittwirkung ............................ 19 1.2.3 Zusammenfassende Darstellung am Beispiel Spickmich .......... 21 1.3Kollisionsfelder im deutschen Recht ........................................................... 22 1.3.1 Interessenausgleich durch Sanktionierung von Verhaltensweisen ....................................................................... 22 1.3.1.1 Strafrecht ................................................................................... 22 1.3.1.2 Nebenstrafrecht und sonstige Einbruchstellen mit sanktionierendem Charakter ...................................................... 24 1.3.2 Interessenausgleich in Ansprüchen des Zivilrechts ................... 24 1.3.2.1 Unterlassungsansprüche ............................................................ 25 1.3.2.2 Beseitigungs- und Berichtigungsansprüche .............................. 25 1.3.2.3 Gegendarstellungsansprüche ..................................................... 26 XII 1.3.2.4 Ansprüche auf Schadensersatz und Entschädigung .................. 26 1.3.3 Zusammenfassende Darstellung anhand von Beispielen des Web 2.0 ............................................................................... 27 1.4Anwendbares Recht ..................................................................................... 27 1.4.1 Die Anwendbarkeit des deutschen Zivilrechts .......................... 28 1.4.2 Die Anwendbarkeit des deutschen Strafrechts .......................... 32 1.4.3 Fazit ........................................................................................... 35 1.5Kollisionsbeteiligte ...................................................................................... 35 1.5.1 Natürliche Personen .................................................................. 35 1.5.2 Juristische Personen .................................................................. 36 1.5.2.1 Wesensvorbehalt ....................................................................... 36 1.5.2.2 Organisatorische Zurechenbarkeit ............................................. 39 1.5.3 Fazit ........................................................................................... 41 1.6Stellungnahme .............................................................................................. 41 2. Kapitel: Das allgemeine Persönlichkeitsrecht als Kollisionsposition ........... 43 2.1Entstehung und Entwicklung ....................................................................... 43 2.1.1 Entstehungsgeschichte ............................................................... 43 2.1.2 Ausblick und Entwicklungstendenzen ...................................... 47 2.2Herleitung und Charakteristika .................................................................... 48 2.2.1 Struktur ...................................................................................... 49 2.2.1.1 Entkoppelung versus Kombination ........................................... 49 2.2.1.2 Art. 2 I, 1...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.