Show Less

Zurück zum Mittelalter

Neue Perspektiven für den Deutschunterricht

Series:

Edited By Nine Miedema and Andrea Sieber

Mittelalter ist bei Jugendlichen populär. Da aber mittelalterliche Texte kaum noch als obligatorisch in den curricularen Vorgaben der Schulen verankert sind, verzichten viele Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer darauf, das Nibelungenlied, den Parzival, Minnelieder oder auch Sachtexte des Mittelalters im Unterricht zu behandeln. Gerade der aktuelle kompetenzorientierte Unterricht bietet aber viele neue Anwendungsmöglichkeiten für Texte des Mittelalters. Die Kompetenzorientierung erlaubt einen integrativen Unterricht, der die sprachliche Fremdheit der mittelalterlichen Werke für eine Reflexion über deren Inhalte und Traditionen nutzt. Der Band bietet theoretische Grundlagen und vielseitige praktische Anwendungsbeispiele für den Deutschunterricht mit mittelalterlichen Texten.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Konrads von Megenberg Buch der Natur als Basis für fächerübergreifende und transkulturelle Unterrichtseinheiten. Thomas Bein

Extract

Konrads von Megenberg Buch der Natur als Basis für fächerübergreifende und transkulturelle Unterrichtseinheiten Thomas Bein I. Vorbemerkung Mittelalterliche Texte spielen im (gymnasialen) Deutschunterricht keine bedeu- tende Rolle (mehr) – dies ist bekannt, ebenso wie die fachdisziplinären und fachdidaktischen Klagen über diesen Zustand. Erfreulicherweise gibt es – auch mit öffentlichen Geldern geförderte – Projekte wie jenes, in dessen Kontext die- ser hier vorliegende Sammelband entstanden ist. Eine Durchsicht gängiger Deutschlesebücher zeigt immerhin, dass mittelalterliche Textkultur nicht ganz vergessen wird. Ausschnitte aus dem Nibelungenlied, dem Parzival und einzelne Lieder Walthers von der Vogelweide finden sich immer wieder. Nur selten begegnen Beispiele mittelalterlicher ‚nicht-fiktionaler‘ Literatur. Gerade sie sind jedoch in besonderer Weise geeignet, entfernte Kulturen, fremde Sichtweisen, kurz ‚das Andere‘ anderer Zeiten zu veranschaulichen – gleich- zeitig aber auch Traditionen und Konstanten. Als besonders geeignet erweist sich hier das Buch der Natur Konrads von Megenberg aus der Mitte des 14. Jahrhunderts. Es handelt sich um eine gewal- tige, wohlgeordnete Naturenzyklopädie in (frühneuhoch-)deutscher Sprache, die wie kaum ein anderes Beispiel ein Fenster ist, durch das man – freilich nie ganz unverstellt – schauen und vergangene, fremde und auch bis heute vertraute Vorstellungen von der Welt erleben kann. In diesem Beitrag möchte ich das Potenzial des Textes für den Einsatz im Deutschunterricht, mehr noch in fächerübergreifenden Unterrichtseinheiten vor- stellen.1 1 Hinweis: Einige meiner Ausführungen hier haben enge Berührung mit einem weiteren Beitrag von mir zu Konrad von Megenberg; vgl. Thomas Bein: Konrads von Megenberg ‚Buch...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.