Show Less

Aktuelle Forschungsthemen der Sprechwissenschaft 3

Phonetik, Rhetorik, Sprechkunst, Sprach- und Stimmstörungen

Series:

Lutz Christian Anders, Ines Bose, Ursula Hirschfeld and Baldur Neuber

Die in diesem Band publizierten Beiträge stammen ausnahmslos von jungen Sprechwissenschaftlerinnen und Sprechwissenschaftlern, die als Absolventen des Seminars für Sprechwissenschaft und Phonetik der Universität Halle-Wittenberg Beiträge für die Bereiche Phonetik, Rhetorik sowie Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen vorgelegt haben. Die Themenpalette reicht von artikulatorisch-phonetischen Detailuntersuchungen über Fragen der Aussprachekodifizierung bis hin zum Rap, von antiken medizinischen Quellen zur Stimmgesundheit und über rhetorische Themen wie «Obama als orator perfectus» bis zu Sir Peter Ustinov. Auch fach- und gebietsübergreifende Arbeiten sind unter den Beiträgen, beispielsweise zur Arzt-Patienten-Kommunikation, zu argumentativen Strukturen im Kabarett und zu Äußerungsparametern bei Patienten mit neurologischen Läsionen.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Maria Könnicke: Wesen, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten der gestörten Stimme aus der Sicht medizinischer Quellen der Antike und des Mittelalters

Extract

95 Wesen, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten der gestörten Stimme aus der Sicht medizinischer Quellen der Antike und des Mittelalters Maria Könnicke, Roetgen 1 Einleitung Die Behandlung der gestörten Stimme sowie das Wissen um Ursachen und We- sen der verschiedenen Störungen sind heute elementarer Bestandteil der Hals- Nasen-Ohren-Heilkunde und der therapeutischen Praxis. Wie viele andere Fel- der medizinischer Forschung und ärztlicher Tätigkeit beruht auch die Linderung oder Heilung stimmlicher Beschwerden auf einer langen Tradition. Die Betrachtung und Dokumentation der Behandlung von Stimmstörungen in der Medizingeschichte konzentriert sich im Besonderen auf die letzten zwei bis drei Jahrhunderte. In dieser Zeit rückte die Stimme in den Fokus der Aufmerk- samkeit und es wurde eine intensive, zuweilen kuriose Forschungsarbeit bezüg- lich der physiologischen und pathologischen Stimmgebung betrieben. Es existie- ren viele sowohl ausschließlich die Stimme thematisierende Quellen, als auch mehrere, die historische Entwicklung der Forschung über den o.g. Zeitraum zu- sammenfassende Werke. Arbeiten, welche antike und mittelalterliche Auffassungen über Ursachen, We- sen und Behandlung von Stimmstörungen zum Thema haben, sind hingegen kaum zu finden. Auch die aus diesem Grund notwendige Suche nach Primär- quellen, in denen die Stimme Erwähnung findet, ist oftmals mühsam oder er- gebnislos, da der Stimme in den untersuchten Werken meist nur wenig Platz eingeräumt wird. Dennoch ist es wichtig, die Entwicklung der Stimmbehandlung über ihren ge- samten Zeitraum zu betrachten und dazu beizutragen, die Lücke in der medizin- historischen Dokumentation zu schließen, wie dies...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.