Show Less

Kinder von 1 bis 6

Bilderbuchrezeption und kognitive Entwicklung

Series:

Marie-Luise Rau

Die Rezeption von Bilderbüchern im Vorschulalter ist Bestandteil eines intensiven Entwicklungs- und Lernprozesses. Die Einteilung von Bilderbüchern in verschiedene Unterarten ermöglicht es, die jeweilige Wirkung auf die kindlichen Rezipienten, deren sprachliche und kognitive Fähigkeiten wie auch deren Interessen präzise zu bestimmen. Die Studie will zeigen, wie Bilderbücher der unterschiedlichsten Art die Herausbildung von Raum- und Zeitkonzepten stimulieren und die Bildung eines Ich-Konzepts anstoßen können. Darüber hinaus werden Bilderbücher hinsichtlich ihrer narrativen Strukturen wie ihrer Themen zur Erwachsenenliteratur in Beziehung gesetzt. Es wird die besondere Fähigkeit von Bildern herausgestellt, komplexe Botschaften verständlich und differenziert zu übermitteln. Weitere Gegenstände dieser Studie sind das dialogische Vorlesen, die Bezüge zu Spiel und zum Erzählen, die Bedeutung von Tiercharakteren wie ein Vergleich von Bilderbuchgeschichten und Märchen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

1. Einleitung .................................................................................................. 9 2. Vorlesen in der Familie, in der Kinderkrippe und im Kindergarten ........ 15 Unterschiede im persönlichen Vorlesestil 19 • Wortschatzerweiterung und mehr; Erwerb von Schriftfähigkeiten (print skills) 24 • Übertragen von Wissen aus Bilderbüchern 32 • Unterschiedliche Reaktionen auf bestimmte Bilderbuchtypen und -formate 33 • Kindern mit verzögerter Sprachentwicklung vorlesen 35 • Was im elterlichen Verhalten zählt 38 3. Bilderbücher für das Alter von 1 bis ca. 3 1/2 .......................................... 43 a) Klassifizierung (Gruppen 1-4) 46 • Überschneidungen 47 • Bilderbücher mit Schwer- punkt Wissen und Spracherwerb (Gruppe 1 und 2) 48 • Zum Erwerb der Wortbedeu- tung 48 • Sachbilderbücher, Bildwörterbücher 53 • Spin-off Produkte 56 • ABC-Bücher 56 • Zahlen, Zählen, Zählbücher 59 • Farben 63 • Handlungsabläufe im Alltag: Skripts (Gruppe 3) 65 • Geschichten mit einfacher Struktur (Gruppe 4) 71 b) Merkmale von Bilderbücher für das Alter 1 bis ca. 3 1/2 72 • Summative Szene 73 • Sequenzielle Erzählstruktur mit Parallelen zum kindlichen Erzählen 79 • Pageturner 82 • Prosodische Elemente 85 • Kommunikation mit dem Rezipienten 87 • Typografie, Schrift/Text im Bild 91 c) Ich-Konzept: Von der persönlichen Lebensgeschichte bis zum Ich-Erzähler im Bilder- buch 97 • Ich-Erzähler im Bilderbuch 101 4. Raumkonzepte, Räume, Handlungsorte: Vom frühen Erwerb räumlicher Vorstellungen bis zur literarischen Bedeutung des Raums im Bilderbuch .................................. 105 Raumkonzepte: kognitive und sprachliche Entwicklung 106 • Kognitive Entwicklung 108 • Raumkonzepte und Spracherwerb 113 • Karten als symbolische Repräsentationen 118 • Bilderbuchthema: Suchen und Finden 126 • Bedeutungsschaffende Funktion des Raums 130 • Sozialgeografische...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.