Show Less

Die Beteiligungsrechte des Betriebsrates bei Bagatellspaltungen gemäß § 111 Satz 3 Nr. 3, 2. Alt. BetrVG

Series:

Annette Aßmuth

Bisher wurde höchstrichterlich noch nicht entschieden, ob die Größe und Bedeutung eines auszugründenden Betriebsteils für das Vorliegen einer beteiligungspflichtigen Betriebsspaltung gemäß § 111 Satz 3 Nr. 3, 2. Alt. BetrVG von Belang ist. Die Arbeit befasst sich intensiv mit der Problematik der sogenannten Bagatellspaltung. Dabei wird zunächst untersucht, was eine Betriebsspaltung auszeichnet, welche Fallgestaltungen in der Praxis existieren, wie § 111 BetrVG generell mit Bagatellmaßnahmen umgeht und welche verfassungsrechtlichen Anforderungen an Bagatellgrenzen zu stellen sind. Sodann wird anhand einer umfassenden Betrachtung von Wortlaut, Systematik, Historie, Telos, Verfassungs- und Richtlinienkonformität untersucht, ob Bagatellspaltungen die Beteiligungsrechte des Betriebsrates gemäß §§ 111 ff. BetrVG auslösen sollten.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Die vorliegende Arbeit wurde im Wintersemester 2011/2012 der Rechtswissen- schaftlichen Fakultät der Universität zu Köln als Dissertation vorgelegt. Sie geht der Frage nach, ob Bagatellspaltungen als beteiligungspflichtige Betriebsände- rung im Sinne des § 111 Satz 3 Nr. 3, 2. Alt. BetrVG gelten und die Beteili- gungsrechte des Betriebsrates gemäß §§ 111 ff. BetrVG auslösen sollten. Ich danke meinem Doktorvater Herrn Prof. Dr. Ulrich Preis, der die Arbeit stets wohlwollend gefördert, erstgutachterlich zügig beurteilt und außerdem in seine Schriftenreihe aufgenommen hat. Danken möchte ich auch Herrn Prof. Dr. Christian Rolfs für die zügige Erstellung des Zweitgutachtens. Besonders bedanken möchte ich mich bei meinen Vater, der mich nicht nur bei dieser Arbeit, sondern während meiner gesamten Ausbildung stets gefördert und uneingeschränkt unterstützt hat. Ebenso bedanke ich mich bei meinem Bruder für seine Unterstützung in jeder Phase meiner Ausbildung. Mein besonderer Dank gilt auch meinem Mann Stefan, der mich seit unserem Kennenlernen bei meiner Ausbildung und der Erstellung dieser Arbeit stets uneingeschränkt unter- stützt hat und immer hinter mir stand. Ihnen ist diese Arbeit gewidmet. Düsseldorf, im Januar 2013 Annette Aßmuth, geb. Sweyen

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.