Show Less

Die ökonomische Analyse des Rechts

Entwicklung und Perspektive einer interdisziplinären Wissenschaft- Festschrift für Michael Adams-

Series:

Edited By Henning Curti and Tobias Effertz

Diese Festschrift für Professor Dr. Michael Adams stellt einen Querschnitt aus den Forschungsbereichen zusammen, denen er sich während seiner bisherigen wissenschaftlichen Tätigkeit intensiv widmete. Sie umfassen u.a. die Regulierung von Tabakprodukten, Prävention gefährlichen Konsums, die ökonomische Analyse von Religion, Institutionenökonomie, Glücksspiel und dessen Regulierung, Familienökonomie, Gesellschaftsrecht und das Thema Vorstandsvergütung. Die Zusammenstellung von Beiträgen seiner Kollegen und Schüler diskutiert sowohl grundsätzliche Fragestellungen des Law & Economics Bereiches als auch aktuelle Probleme verschiedener Teil-Gebiete.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Der Sturz von der nicht existierenden Klippein den fiskalischen Abgrund - Helmut Siekmann

Extract

63 Der Sturz von der nicht existierenden Klippe in den fiskalischen Abgrund Helmut Siekmann I. Die Fähigkeit, eingängige Bilder zu ersinnen, ist nicht selten entscheidend für das Ergebnis eines politischen Streits. Rechtliche und ökonomische Tatsachen, soweit sie überhaupt verlässlich festzustellen sein sollten, treten nicht selten da- hinter zurück. Für den Einsatz plakativer Begriffe ist das schon früh beschrieben worden: „Politikänderung durch gezielte Wortwahl“. Wer die Vorstellung der Menschen mit seinen Begriffen und Bildern einnehmen kann, gewinnt.1 Das gilt vor allem, wenn die Realität so komplex wird, dass sie auch von den wirklichen Kennern kaum erfasst werden kann. Das ist die Zeit der falschen Propheten, der selbst ernannten „Experten“ ohne eigene Expertise und der Partikularinteressen, die unter dem Schleier des Nichtwissens und Nichtverstehens ihre Ziele durch- setzen können. Die gegenwärtige Krise, die schon vor einiger Zeit ihren fünften Geburtstag feiern konnte, bietet dafür reiches Anschauungsmaterial: „subprime“ Kredite bester Qualität, „Umstrukturierung“ insolventer Banken, Schirme zur Rettung einer Währung, die überhaupt nicht bedroht ist, der erzwungene „freiwillige“ Verzicht auf Forderungen, die Gesetzgeber und Ratingangenturen als vollstän- dig ausfallsicher eingestuft haben, die Ersinnung diverser Unionen, von denen bis vor kurzem nichts bekannt war (Fiskalunion, Transferunion, Bankenunion) und jetzt die fiskalische Klippe, die „fiscal cliff“, von der zunächst die Staatsfi- nanzen der USA, dann die Banken (wieder einmal) und schließlich die gesamte 1 Vgl. beispielsweise die Untersuchungen von: G. Göhler/U. Höppner/S. De La Rosa, Ein-...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.