Show Less

Die Rolle der EU-Außenpolitik im Kosovo (1989-2010)

Series:

Faruk Ajeti and Resmije Kurbogaj

Der Kosovo ist das letzte Land, das nach dem Zerfall Jugoslawiens unabhängig geworden ist. Im Vergleich zu den anderen jugoslawischen Republiken dauerte der Prozess der Unabhängigkeit des Kosovo länger. Seit Ende der 1990er Jahre war die EU politisch und wirtschaftlich immer stärker präsent in der Balkanregion. Zu Beginn, in der so genannten Phase der Passivität von 1989 bis 1995 sowie in den ersten beiden Jahren nach Unterzeichnung des Dayton-Vertrages, fehlte der EU die Dynamik und Bereitschaft, sich mit der Kosovo-Frage auseinanderzusetzen. Die dritte Phase von 1998 bis 1999 war charakterisiert durch ein zunehmend aktives Engagement der EU in Kooperation mit den anderen internationalen Akteuren. Die vierte Phase von 1999 bis 2010 war gekennzeichnet durch die Übernahme der Verantwortung für den wirtschaftlichen Aufbauprozess und durch eine Initiative Rolle für die Erlangung der Unabhängigkeit des kosovarischen Staates.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

III. Geschichte des Kosovo

Extract

3.1. Vorgeschichte 3.1.1. Von der Antike bis zum XX. Jahrhundert Über die Herkunft der albanischen Bevölkerung des Kosovo gibt es nicht nur zwischen Albaner und Serben, sondern auch zwischen Historikern und Archäo- logen eine wissenschaftliche Diskussion, in der entgegengesetzten Positionen vertreten werden. Einige Forscher vertreten die Ansicht, dass die albanische Be- völkerung des Kosovo autochthon ist und vom illyrischen Stamm der Dardaner, die vor rund 4000 Jahren urkundlich erwähnt wurden, abstammt. Die Dardaner selbst wurden hier als Daker bezeichnet (vgl. Petritsch et al. 1999: 14).43 38 Diese Position stützt sich auf die Auffassung, wonach die Rumänen vor und in der römischen Zeit in der östlichen Hälfte des Balkans wohnten, während die Albaner in der westlichen Hälfte des Balkans beheimatet waren (vgl. Malcolm 2001: 28). Die Verfechter dieser These vertreten die Meinung, dass die Albaner illyrischer Abstammung sind. Die ältesten entdeckten illyrischen Spuren stam- men aus der Zeitspanne von 1800 bis 1500 vor Chr. Die illyrische Abstammung der Albaner stützt sich auf die Kontinuität von der illyrischen zur albanischen Kultur und Tradition sowie auf die vielen illyrisch-albanischen sprachlichen Gemeinsamkeiten, die schon in den Werken antiker Schriftsteller (wie Homer und Herodotus) zu finden sind (vgl. Jubani 2001: 16). Die vorrömischen Darda- ner sind ein Stamm der Illyrer, die in den Gebieten des heutigen Kosovo, Süd- serbiens und Nordwestmakedoniens lebten (vgl. Shukriu 1995: 27-35). Im 4. Jahrhundert vor Chr. wurde im Gebiet des heutigen Kosovo ein Kö-...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.