Show Less

Das Kinderzimmer

Eine empirische Analyse verräumlichter Programme der Kindheit

Series:

Heidi Jörges

Die Studie nimmt eine Untersuchung des Kinderzimmers als einen Herstellungs- und Reproduktionsmodus sozialer Ungleichheit vor. Es wird davon ausgegangen, dass zeittypische Semantiken der Kindheit (und des Raumes) nicht nur generelle Verräumlichungen und Platzierungen der Kindheit bewirken, sondern dass sich spezifische Programme und Kalküle der Verortung von Kindheit aufdecken lassen, die deutlich mit dem sozialen Status der Eltern verbunden sind. Es wird angenommen, dass das Zusammenspiel der Kalküle, welche Eltern mit dem Zimmer für ihr Kind verbinden, und der Bedeutungszuschreibungen an das eigene Zimmer durch die Kinder je nach soziostrukturellem Hintergrund der Familien variiert. Ziel der Untersuchung ist es, diese konkreten Formen des Zusammenwirkens als Verräumlichungsprogramme der Kindheit empirisch aufzudecken.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

2. Das Kinderzimmer als soziologischer Untersuchungsgegenstand

Extract

Das Kinderzimmer erzählt eine Geschichte der Separierung, der Sozialdiszi- plinierung und Kontrolle (Bühler-Niederberger 2005b), der generationalen Ordnung, die für die Reorganisation der Familie konstitutiv ist (Honig 2009/1999: 8; Alanen 1994; Donzelot 1980), der diskursiven Bearbeitung und Individualisierung von Kindheit (Hengst/Zeiher 2005: 10ff.). Als Gradmesser elterlicher Liebe und Erziehungsintention reflektiert die Entwicklung des Kinderzimmers die „Einstellungen einer Gesellschaft zu ihren Kindern in der jeweiligen historischen Epoche“ (Weber-Kellermann 1991a: 15). Die Entstehung und Entwicklung des Kinderzimmers ist eng verbunden mit der gesellschaftlichen Erfindung und Konstruktion von Kindheit als Mittel zum theologischen, ethischen, sozialutopischen und politischen Zweck (Bühler-Niederberger/Sünker 2009; Bühler-Niederberger/Sünker 2008: 21f.; Aries 1978). Die Entwicklungsgeschichte des Kinderzimmers sowie die bisherigen Forschungsbemühungen um das Kinderzimmer und das Verhältnis von Kind und Raum zeigen an, dass das Kinderzimmer als ein genuin soziologisches Thema betrachtet werden kann. Im Sinne der dargelegten Ausgangsfragen wird im Folgenden die Entwicklungsgeschichte des Kinderzimmers kulturhistorisch rekonstruiert sowie eine Bestandsaufnahme gegenwärtiger Studien zum Kinderzimmer vorgenommen. 2.1 Separierung und (Selbst-)Bearbeitung: eine kurze Entwicklungsgeschichte der Kindheit im Kinderzimmer Das Kinderzimmer zählt zu jenen historischen Errungenschaften, die sich seit dem achtzehnten Jahrhundert - erst sehr allmählich und zunächst einer privilegierten Minderheit vorbehalten - durchsetzte.7 So sah die französische 7 Die Wohnstätten des sich zu dieser Zeit formierenden Proletariats ließen zunächst weder die 22 Architektur bis zum Ende des achtzehnten Jahrhunderts keinen exklusiven Raum für die Kinder im Hause vor (Renonciat 1994: 151). Die Häuser...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.