Show Less

Das Kinderzimmer

Eine empirische Analyse verräumlichter Programme der Kindheit

Series:

Heidi Jörges

Die Studie nimmt eine Untersuchung des Kinderzimmers als einen Herstellungs- und Reproduktionsmodus sozialer Ungleichheit vor. Es wird davon ausgegangen, dass zeittypische Semantiken der Kindheit (und des Raumes) nicht nur generelle Verräumlichungen und Platzierungen der Kindheit bewirken, sondern dass sich spezifische Programme und Kalküle der Verortung von Kindheit aufdecken lassen, die deutlich mit dem sozialen Status der Eltern verbunden sind. Es wird angenommen, dass das Zusammenspiel der Kalküle, welche Eltern mit dem Zimmer für ihr Kind verbinden, und der Bedeutungszuschreibungen an das eigene Zimmer durch die Kinder je nach soziostrukturellem Hintergrund der Familien variiert. Ziel der Untersuchung ist es, diese konkreten Formen des Zusammenwirkens als Verräumlichungsprogramme der Kindheit empirisch aufzudecken.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

6. Literaturverzeichnis

Extract

Abels, Heinz, 2007: Einführung in die Soziologie. Band 2: Individuen in ihrer Gesellschaft. Wiesbaden: VS. Alanen, Leena, 1994: Zur Theorie der Kindheit. Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau 17: 93-112. Alberth, Lars und Heidi Jörges, 2008: Naturalisierung und Verortung als Dispositive moderner Kindheit. S. 2702-2708 in K.-S. Rehberg (Hrsg.), Die Natur der Gesellschaft. Verhandlungen des 33. Kongresses der Soziologie in Kassel 2006. Frankfurt a. M. / New York: Campus. Alt, Christian, 2005: Das Kinderpanel. S. 7-22 in Ders. (Hrsg.), Kinderleben – Aufwachsen zwischen Familie, Freunden und Institutionen. Band 1: Aufwachsen in Familien. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Altkemper, Elisabeth et al., 2004: Die 101 schönsten Ideen fürs Kinderzimmer. Stuttgart: Frechverlag. Amos, Karin S., 2007: Das amerikanische ‚Urban Ghetto’ als sozial-räumlicher Ausdruck prekärer gesellschaftlicher Mitgliedschaft. S. 233-253 in F. Kessel und H.-U. Otto (Hrsg.), Territorialisierung des Sozialen. Opladen / Farmington Hills: Barbara Budrich. Ariès, Philippe, 1978: Die Geschichte der Kindheit. München: Hanser. Ariès, Philippe, 1994: Das Kind und die Straße. Freibeuter. Vierteljahreszeitschrift für Kultur und Politik 60: 75-94. Bacher, Johann und Anita Traxler, 1994: Wie Kinder wohnen. S.161-196 in W. Bacher und J. Bacher (Hrsg.), Kindliche Lebenswelten. Reihe Kindheitsforschung Band 4. Opladen: Leske und Budrich. Barton, Allen H. und Paul F. Lazarsfeld, 1979: Einige Funktionen von qualitativer Sozialforschung. S. 41-89 in C. Hopf und E. Weingarten (Hrsg.), Qualitative Sozialforschung. Stuttgart: Klett-Cotta. Baudrillard, Jean, 1983: Tod der Moderne. Tübingen: Konkursbuchverlag. Bauer, Ullrich, 2002: Selbst- und/oder Fremdsozialisation. Zur Theoriedebatte in der Sozialisationsforschung. Zeitschrift f...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.