Show Less

Menschenrechte aus zwei islamtheologischen Perspektiven

Series:

Mohammad Hashim Kamali and Saffet Köse

Wie steht es um die Vereinbarkeit von Islam und Menschenrechten? Wiederholt wird eine vermeintliche Unvereinbarkeit behauptet, die u.a. auf der Annahme fußt, dass die Menschenrechte ihren genuinen Ursprung im christlich-fortschrittlichen Abendland hätten. Mit Mohammad Hashim Kamali und Saffet Köse befassen sich zwei Wissenschaftler aus verschiedenen Gegenden der islamischen Welt mit den Menschenrechten aus einer sachlich-kritischen islamischen Binnenperspektive heraus. Anhand von Koran und Sunna weisen die Autoren eine Vielzahl von Menschenrechtsaspekten nach und zeigen ein weit ausgreifendes Spektrum an Verbindungen und Kompatibilitäten mit den Menschenrechtsideen auf. Beide Autoren rekurrieren in ihren Ausführungen auf die Bestimmungen der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und leisten somit eine komparative Betrachtungsweise von menschenrechtlichen Paradigmen und ethisch-moralischen Grundwerten des Islams.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Menschenrechte aus islamischer Perspektive. Von Saffet Köse

Extract

Menschenrechte aus islamischer Perspektive Von Saffet Köse1 Der Prophet Muḥammad: „Ein wahrhafter Muslim ist derjenige, vor dessen Zunge und Hand die anderen Menschen sicher sind. Ein wahrhaft Gläubiger ist derjenige, dem die Menschen ihre Leben und Besitztümer anvertrauen können.“2 Einführung Die Menschheitsgeschichte ist voll von Kämpfen zwischen Unterdrückern und Unterdrückten bzw. Tyrannen und Tyrannisierten. Die Etablierung von Men- schenrechten stellt sowohl einen säkularen Kampf gegen die Tyrannei als auch den effektivsten Widerstand gegen Machtmissbrauch dar. Da die Menschenrech- te den Menschen ins Zentrum stellen, zählen sie berechtigterweise zu den derzeit weltweit wichtigsten Werten. So steht dieser Begriff gegenwärtig nahezu bei allen politischen, philosophischen und rechtlichen Disputen im Mittelpunkt und erweckt aus diesem Grund großes Interesse. Da den Menschenrechten jedoch eine von Religionen unabhängige Definition des Menschen zugrunde liegt, stellt die Frage, inwiefern diese Konzeption der Menschenrechte mit dem Islam ver- einbar ist, ein beachtenswertes Forschungsvorhaben dar. Dieses gewinnt zudem durch die in vielen islamischen Ländern existenten Bedenken bezüglich einer Kollision einiger Artikel mit grundsätzlichen islamischen Normen an zusätzli- cher Brisanz. In diesem Zusammenhang ließ z.B. Saudi-Arabien verkünden, dass bei Widersprüchen zwischen den Beschlüssen der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (UN) und dem islamischen Recht in Saudi-Arabien das is- lamische Recht als Maxime zugrunde gelegt wird. Viele muslimische Länder zeigen denn auch die gleiche einschränkende Haltung gegenüber dem Artikel 16, welcher die Beschränkung der Eheschlie...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.