Show Less

Die Kunstvermittlerin Hanna Bekker vom Rath

Die Anfänge des Frankfurter Kunstkabinetts Hanna Bekker vom Rath- 2., überarbeitete Auflage

Ulrike Fuchs

Das Buch behandelt einen Ausschnitt aus dem Leben der Hanna Bekker vom Rath, die eine herausragende Persönlichkeit des kulturellen Nachkriegsdeutschlands und brillante Kunstvermittlerin war und mit ihrem Frankfurter Kunstkabinett und in ihrem legendären blauen Haus in Hofheim am Taunus Geschichte schrieb. Die für ihre Zeit überaus emanzipierte Art, mit der Hanna Bekker vom Rath den Repressalien des nationalsozialistischen Kunstdiktates trotzte und sich für die als entartet gebrandmarkte, expressionistische Kunst auch über den Krieg hinaus einsetzte, brachte die Autorin innerhalb ihrer journalistischen Tätigkeit auf die Spuren dieser couragierten Frau.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

21 Ida Kerkovius, Lehrerin und Freundin Christian Rohlfs, Otto Ritschl und Werner Scholz im Kunstkabinett

Extract

Es liegt auf der Hand, dass es Hanna Bekker ein Bedürfnis war, ihrer Mentorin, Lehrerin und Freundin Ida Kerkovius möglichst rasch eine Ausstellung im Frankfurter Kunstkabinett Hanna Bekker vom Rath zu widmen. Die Chance ihr dadurch vielleicht ein paar Einnahmen zu verschaffen und die Künstlerin da- durch gleichzeitig wieder in das Bewusstsein der an Kunst Interessierten zu rü- cken, hatte Hanna von Anfang an ins Auge gefasst und schon bei ihrem Besuch zusammen mit Virginia Fontaine in Stuttgart mit der Künstlerin besprochen. Doch die Schwierigkeiten des Transportes der Arbeiten, Wandteppiche und Bilder standen zunächst dagegen. Im März 1948 war es dann soweit. Endlich hatten Paul und Virginia Fontaine eine Transportmöglichkeit vermitteln können. Ein amerikanischer Verbindungs- offizier (Gidaly), der in Stuttgart stationiert war, musste im Hauptquartier der amerikanischen Besatzungsmacht in Frankfurt etwas erledigen. Ihm konnten um 30 Ölbilder, einige Zeichnungen sowie Teppiche und gewebte Decken anvertraut werden. Sicher brachte er sie mit nach Frankfurt und lieferte sie im Frankfurter Kunstkabinett Hanna Bekker vom Rath ab. Währenddessen hatten Hanna Bekker und ihre Mitarbeiter schon Vorberei- tungen für die Ausstellung getroffen. Um auch dieser Ausstellung über die reine Präsentation der Arbeiten hinaus einen zusätzlichen Akzent zu verleihen, hatten sie, von dem Arzt und Sammler Dr. Ottomar Domnick vermittelt, Kontakt zu Prof. Kurt Leonhard339 aufgenommen. Der in Berlin geborene Kunsthistoriker, der dem Stuttgarter Künstler- und Sammlerkreis um Ida Kerkovius, Max Acker- mann340 und Dr. Ottomar Domnick nahe stand, hatte sich...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.