Show Less

Der historische Roman

Erkundung einer populären Gattung

Series:

Hans-Edwin Friedrich

Der historische Roman zählt zu den Erfolgsgattungen der letzten 20 Jahre, doch erst jetzt beginnt die Literaturwissenschaft, sich intensiv mit dieser Entwicklung auseinanderzusetzen. Der Sammelband widmet erfolgreichen Leseklassikern des Genres ausführliche Fallstudien. Er geht der Rehabilitierung des Geschichtsromans in der Postmoderne nach und beschäftigt sich besonders mit den parahistorischen und metafiktionalen Romanformen, die das Verhältnis von factum und fictum verhandeln und fachliche Trends der Geschichtswissenschaft aufgreifen. Der Band bietet darüber hinaus detaillierte Untersuchungen zu aktuellen Bestsellern und deren Tendenz, sich vom traditionellen Modell der nationalen Erfolgsgeschichte ab- und der «Abweichlergeschichte» zuzuwenden. Den Abschluss bildet eine Primärbibliographie des historischen Romans seit 1985.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhalt

Extract

Hans-Edwin Friedrich: Die Wiederkehr des historischen Romans seit den 1980er Jahren ....... 1 I Populäre Klassiker ................................................................................................................. 15 Claus-Michael Ort: Handlungshemmung und Werkstiftung. Joseph Victor von Scheffels Ekkehard. Eine Geschichte aus dem zehnten Jahrhundert (1855) und die fingierte Selbsthistorisierung des historischen Erzählens. ...................................................................... 17 Hermann Knebel: Literatur und Geschichte in Felix Dahns Ein Kampf um Rom .................... 45 Michael Düring: Henryk Sienkiewicz, Quo vadis? ................................................................. 67 II Der postmoderne historische Roman .................................................................................... 81 Ole Petras: Eine „unumgängliche Gegenwart“. Zu Christoph Ransmayrs Die Schrecken des Eises und der Finsternis ..................................................................................................... 83 Stephan Opitz: Gisbert Haefs, Hannibal. Der Roman Karthagos ........................................... 99 Hans-Edwin Friedrich: „Ich mußte mich endlich den Enigmata stellen, die mir das Buch meiner Kindheit auferlegt hatte“. Peter Berling, Die Kinder des Gral .................................. 113 Ulrich Kinzel: Wilde Historie. Thomas Pynchon, Mason & Dixon (1997) ........................... 153 Ingo Irsigler: World Gone Wrong. Christian Krachts alternativhistorische Antiutopie Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten .......................................................... 171 III Populäre historische Romane ............................................................................................ 187 Albert Meier: Noah Gordon: The Physician / Der Medicus .................................................. 189 Silke Göttsch-Elten: Tanja Kinkel, „Die Puppenspieler” (1993) ........................................... 201 Kristin Eichhorn: Der historische Roman als antiinstitutionelle Bildungsquelle. Zur Funktion des Historischen in Rebecca Gablés Das Lächeln der Fortuna (1997) ........... 215 Christoph Rauen: Spektakuläre Geschichtsverbesserung. Iny Lorentz, Die Wanderhure (2004) ..................................................................................... 229 Maike Schmidt: Der historische Regionalkrimi ..................................................................... 245 Nikolas Buck: Der deutschsprachige historische Roman 1985-2010/2011. Bibliographie .......................................................................................................................... 257

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.