Show Less

Das Konzept Deutschheit

Studien über Eduard Spranger

Klaus Himmelstein

Die zehn Studien des Buches über den Philosophen und Pädagogen Eduard Spranger (1882-1963) vermitteln das politische Porträt eines konservativen Intellektuellen. Spranger beteiligte sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, in wechselnden Herrschaftsverhältnissen, intensiv an der ideologischen Auseinandersetzung um die nationale und kulturelle Identität. In der Einheit des Deutschseins – unter Ausschluss alles Nichtdeutschen, besonders des Jüdischen – wollte Spranger die Gegensätze in der deutschen Gesellschaft und die wachsende Komplexität des modernen Lebens imaginär aufheben. Das Ideal der «Deutschheit» sollte Individualität und Staatlichkeit versöhnen. Spranger fasste diese Vorstellung in die Formel: Durchseelung des Staates und Durchstaatlichung der Seele.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Vorrede .................................................................................................................. 7 Einleitung: Widersprüche im Sprangerbild ......................................................... 11 1 Kaiser, Kanzel und Paraden Zur politischen Sozialisation Eduard Sprangers .............................................. 37 2 „Es beginnt jetzt allmählich meine Zeit“ Wider den demokratischen Aufbruch .............................................................. 65 3 „Die unentrinnbare Deutschheit aller deutsch Geborenen“ Sprangers Konzept nationaler Identität .......................................................... 107 4 Ich fiel „daselbst unter die Juden“ Die Konstruktion des Deutschen gegen das Jüdische .................................... 129 5 Loyal über das Exil hinaus Käte Silber und Eduard Spranger .................................................................. 151 6 „Der Mann lebt für das Werk, die Frau wirkt für das Leben“ Die Konstruktion des Geschlechterverhältnisses ........................................... 167 7 „Diese reiche Bewegung in gesunde Bahnen lenken“ Sprangers Auseinandersetzung mit der Reformpädagogik ............................ 183 8 „Deutschland ist endlich erwacht“ Eduard Spranger sucht seinen Platz im NS-System ...................................... 199 9 „Abgesandter meines Volkes und meiner Regierung“ In offizieller Mission in Japan ....................................................................... 241 10 „Eine Epoche schrecklicher Verirrungen“ Auf den Trümmern von 1945 ....................................................................... 273 Anhang Liste der Erstveröffentlichungen ....................................................................... 301 Abkürzungen ..................................................................................................... 302 Abbildungsverzeichnis ...................................................................................... 302

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.