Show Less

Der rechtliche Umgang mit wiederholt delinquenten jungen und heranwachsenden Tätern in Deutschland und Russland unter Berücksichtigung der neuesten kriminologischen Befunde

Series:

Victor Yurkov

Die Arbeit widmet sich der kriminologischen und kriminalpolitischen Problemgruppe wiederholt strafrechtlich auffälliger Jugendlicher und Heranwachsender. Sie geht der Frage nach, welcher Umgang mit dieser Gruppe auf jugendkriminalpolitischer und gesetzlicher Ebene in Deutschland und Russland spezialpräventiv effizient und gleichzeitig rechtsstaatlich wäre. Hierzu werden die einschlägigen kriminologischen Befunde zur Mehrfachauffälligkeit und zu Kontrollinterventionen analysiert. Unter Einbeziehung der Methode der funktionalen Strafrechtsvergleichung werden die jugendstrafrechtlichen Reaktionsmöglichkeiten im Umgang mit jugendlichen und heranwachsenden Mehrfach- und Intensivtätern in Deutschland und Russland diskutiert und konkrete Lösungsvorschläge ausgearbeitet.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Tabellenverzeichnis

Extract

Tab. 1: Verteilung der minderjährigen Wiederholungstäter nach Deliktgruppe und Häufigkeit der Anklage vor Gericht ...................................... 45 Tab. 2: Verlauf der kriminellen Aktivitäten der 709 männlichen Probanden über alle drei Lebensphasen ................................................................................ 54 Tab. 3: Verurteilungen bestimmter Gruppierungen Jugendlicher im Erwachsenenalter ................................................................................................. 56 Tab. 4: Prädiktoren bei Kindern im Alter von 6–11 und 12–14 Jahren für spätere Gewalttätigkeit / schwere Delinquenz (im Alter von 15–25 Jahren) ..... 69 Tab. 5: Personale Eigenschaften und Ressourcen als protektive Faktoren ......... 93 Tab. 6: Soziale und familiäre Ressourcen bzw. Prozesse als protektive Faktoren ............................................................................................................... 95 Tab. 7: Sanktionen der Mehrfachtäter in Abhängigkeit von der Zahl der Vorfälle unter Konstanthaltung der Schwere des Delikts ................................. 143 Tab. 8: Schwerste Folgeentscheidung nach Anzahl der Voreintragungen bei Jugendlichen und Heranwachsenden, Bezugsjahr 1994 ................................... 154 Tab. 9: Vergleich der Rückfallquoten der aus dem Jugendstrafvollzug Entlassenen beider Untersuchungen.................................................................. 164 Tab. 10: Legalbewährung nach Jugendstrafvollzug (Entlassene im Jahr 1969) .................................................................................................................. 165 Tab. 11: Spezielle Rückfallquoten abhängig vom Vollzugsverlauf ................ 166 Tab. 12: Struktur vorbestrafter Minderjähriger, Sankt Petersburg, 2004– 2010 ................................................................................................................... 169 Tab. 13: Verteilung der zu Freiheitsentzug verurteilten Minderjährigen nach dem Grad der Besserung (Erhebung aus dem Jahr 1994), in % ............... 172 208 Tab. 14: Übergangswahrscheinlichkeiten für Index-Delikte in Abhängigkeit von zuvor erfolgter Sanktion ............................................................................. 176 Tab. 15: Soziobiographische und justizielle Gesamtbelastung bei Jugendstrafgefangenen (bis zur Einweisungsstrafe) im Zusammenhang mit der kriminellen Karriere im gesamten Nachuntersuchungszeitraum von 20 Jahren ................................................................................................................. 178

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.