Show Less

Aktuelle Themen und Theoriediskurse in der Sozialen Arbeit

Series:

Edited By Nina Oelkers and Martina Richter

Dieser Sammelband widmet sich der Analyse gegenwärtiger Transformationsprozesse Sozialer Arbeit aus unterschiedlichen theoretischen Blickwinkeln. In den Beiträgen wird sich mit ausgewählten neuen oder neu thematisierten Begriffen, Konzepten und Theorienentwürfen beschäftigt, die Aufschluss geben können über eine reformulierte Funktionsbestimmung Sozialer Arbeit. Diese wird im Kontext aktueller Debatten um einen «Aktivierenden Sozialstaat» kritisch reflektiert.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Zur Einleitung: Aktuelle Themen und Theoriediskurse in der Sozialen Arbeit. Nina Oelkers / Martina Richter

Extract

Zur Einleitung: Aktuelle Themen und Theoriediskurse in der Sozialen Arbeit Nina Oelkers / Martina Richter Sozialpädagogische Themen werden in zunehmender Weise bedeutsamer und finden eine vermehrte öffentliche Aufmerksamkeit. Als „unterstützungskompe- tente Profession“ (Dollinger 2006: 8) erfährt Soziale Arbeit eine Aufwertung und dies vor allem angesichts einer stärkeren „Pädagogisierung sozialer Be- darfs- und Problemlagen“ (Galuske 2008: 11). Diese Aufwertung Sozialer Ar- beit scheint sich nicht zuletzt auch deswegen zu zeigen, da sie jene aktivieren- den Strategien zur Hand hat, die der Förderung von Eigenverantwortung, sozia- lem Engagement und Selbstsorge dienen können. Soziale Arbeit sieht sich im Zuge einer sozialpolitischen Aktivierungsperspektive semantisch, personell, me- thodisch und organisatorisch einer vermehrten öffentlichen Inanspruchnahme gegenüber. Inwieweit diese zunehmende Inanspruchnahme als Ausdruck einer Instrumentalisierung, Verzerrung oder Aufwertung sozialpädagogischer Tradi- tionen durch die Interessen sozialpolitischer Akteure zu verstehen ist, gilt es weiterführend zu analysieren (Dollinger 2006: 8). Denn es zeigt sich gleichwohl, dass sich die Reichweite und Art der sozialpolitischen Einbindung von Sozialer Arbeit zusehends verändert und sie als (Re)Produzentin des Sozialen vor der Herausforderung steht, ihre zukünftigen Aufgabenzuschreibungen (neu) zu kon- turieren, Konfliktlinien (neu) zu verhandeln und Möglichkeiten einer kritischen (Neu)Positionierung auszuloten (vgl. Kessl/Otto 2004; Bütow/Chassé/Hirt 2008; Anhorn et al. 2012; Hünersdorf/Hartmann 2013). Mit einer Ringvorlesung des Instituts für Soziale Arbeit, Bildungs- und Sportwissenschaften an der Universität Vechta wurde sich der Analyse dieser gegenwärtigen Transformationsprozesse Sozialer Arbeit gewidmet und aus un- terschiedlichen theoretischen Blickwinkeln gen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.