Show Less

Medien, Macht und Metropolen

Politische Kommunikation in der Großstadt

Edited By Marco Althaus, Gerhard Göhler and Cornelia Schmalz-Jacobsen

Kiez- und Kommunalpolitik im Kleinen, hohe Symbolwirkung und nationale Schrittmacherfunktion andererseits: Zwischen diesen Polen kämpfen Politiker der Großstädte um Mehrheiten und Aufmerksamkeit. Die vom OSI-Club organisierte Ringvorlesung «Medien, Macht und Metropolen» widmete sich der Idee der Metropole, ihren Bedingungen von Öffentlichkeit und politischer Kommunikation. Wissenschaftler, Journalisten, Politiker und Politikberater diskutieren: Was macht eine Metropole zum Knotenpunkt der Kommunikation? Welche Themen bewegen die Großstädter in Deutschland, Europa und weltweit? Was macht eine Großstadtpartei aus, mit welchen Strategien wird Großstadtwahlkampf geführt? Welchen Einfluss haben Bürgerinitiativen und Bürgerbeteiligung? Wie berichten Lokaljournalisten und Auslandskorrespondenten aus und über Groß- und Hauptstädte?

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Eine Stadt für alle! Strategien für die Metropole Berlin RENATE KÜNAST

Extract

1 ei dem Thema „Medien, Macht und Metropolen“ treibt mich die Frage um, wie Meinungsbildung abläuft, was dafür die ent- scheidenden Medien sind und wer Macht über die Meinungsbil- dung ausübt. Ich empfinde es so, dass wir im Augenblick in einer Umbruchsituation sind. Ich möchte zunächst auf diese Umbruchsitua- tion eingehen und über Medien und Macht sprechen, bevor ich dann im zweiten Teil spezieller auf Berlin komme. Die Umbruchsituation erreicht auch Politiker, die Medienstrategien entwi- ckeln. Vor Jahren oder Jahrzehnten musste man sich vor allem überlegen, wen kann ich mit welcher Zeitung erreichen? Welche Radiosendung hat welche Reichweite? Welche Redakteure muss ich dafür kennenlernen? Damit kannst du dir eine Kampagne überlegen mit Aktionen, Zeitungsarti- keln, mit Interviews, und dann gehst du los. Inzwischen hat sich viel verän- dert, und das hat Folgen für Medienstrategien und für Machtkonzeptionen. Berlin hat eine ungewöhnliche große Medienlandschaft. Berlin ist Haupt- stadt der Medien. Die Zahl der Tageszeitungen mit Redaktionssitz hier ist elf. Radiostationen in Berlin: 31, Fernsehsender: sechs. Man könnte sagen, sie alle tragen zur öffentlichen Meinungsbildung und zur politischen Ent- scheidungsfindung bei. Sie geben das wieder, was es an öffentlichen Dis- kussionen gibt, was im Parlament geredet wird, was Regierungen reden oder auch verheimlichen. Mit einer solchen Auflistung würde ich aber die Realität des 21. Jahrhunderts nicht treffen. Kommunikation, die zur Mei- nungsbildung und Entscheidungsfindung beiträgt, verläuft nicht mehr nur über solche Verlagssitze und Redaktionen. 1 Renate...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.