Show Less

Die Grazie tanzt

Schreibweisen Christoph Martin Wielands

Series:

Edited By Miriam Seidler

«Die Kinder des Geistes werden schnell und mit Vergnügen gezeuget;» schreibt Christoph Martin Wieland im April 1758 an seinen Freund, den Mediziner Johann Georg Zimmermann, «aber dann folget viel Mühe und Arbeit, sie zu bilden, zu polieren und zur Reiffe zu bringen.» Dieses Ringen um die formale Gestaltung und ästhetische Wirkung seiner Werke spielt für Wieland eine große Rolle, wird aber in der Forschungsliteratur kaum beachtet. Aus Anlass des 200. Todestages des Autors im Jahr 2013 erkundet dieser Sammelband die Vielfalt der Schreibweisen im Werk des Aufklärers und ermöglicht damit einen Blick auf bislang unbekannte Facetten des umfangreichen Werkes.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Cover

Extract

Die Grazie tanzt ÄSTHETISCHE SIGNATUREN AUTOREN UND WERKE IM HISTORISCHEN KONTEXT Herausgegeben von Miriam Seidler Band 3 Miriam Seidler (Hrsg.) Die Grazie tanzt Schreibweisen Christoph Martin Wielands Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der DeutschenNationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar. Gedruckt mit Preisgeldern des Lehrpreises der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 2011 Bildnachweis: Ausschnitt aus: A.E. Stark: Christoph Martin Wieland. Silhouette, Feder in Schwarz, aquarelliert und schwarz getuscht, 1806 © Klassik Stiftung Weimar ISSN 2191-5156 ISBN 978-3-631-64187-3 (Print) E-ISBN 978-3-653-03425-7 (E-Book) DOI 10.3726/978-3-653-03425-7 © Peter Lang GmbH Internationaler Verlag der Wissenschaften Frankfurt am Main 2013 Alle Rechte vorbehalten. Peter Lang Edition ist ein Imprint der Peter Lang GmbH. Peter Lang – Frankfurt am Main · Bern · Bruxelles · New York · Oxford · Warszawa · Wien Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. www.peterlang.com

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.