Show Less

Die ontologische Wende der Hermeneutik

Heidegger und Gadamer

Series:

Wei-Ding Tsai

Kernpunkt dieser Arbeit ist die ontologische Wende der Hermeneutik und ihre Bedingungen der Möglichkeit. Die Hauptthese ist: Die ontologische Wende beginnt zwar mit Heidegger, wird aber von Gadamer vollbracht. Sie vollendet sich nicht beim frühen Heidegger, weil er nur die Einheit von Sein und Verstehen klar erschließt, aber das Wesen der Sprache nicht ausreichend erklärt. Sie vollendet sich auch nicht beim späten Heidegger, weil er zwar die Einheit von Sein und Sprache bestätigt, aber das individuelle Verstehen ausschließt. Durch Gadamers Interpretation der Phronesis gilt seine philosophische Hermeneutik als das faktische Ergebnis der ontologischen Wende der Hermeneutik, und auch als eine verbesserte Theorienversion der Heideggerschen Hermeneutik(en) in der Geschichte der Hermeneutik.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Literaturverzeichnis

Extract

Aller, J. (1972). „Heidegger's Conception of Language in Being and Time“. In: On Heidegger and Language (pp. 33-62). Evanston: Northwestern University Press. Apel, K.-O. (1973). Transformation der Philosophie. Bd. 1: Sprachanalytik, Semiotik, Herme- neutik. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Arendt, H. (1998). „Martin Heidegger ist achtzig Jahre alt“. In: Antwort – Martin Heidegger im Gespräch (S. 232-246). Günther Neske und Emil Kettering (Hrsg.). Tübingen: Neske. Aristoteles. (1958). Kategorien / Lehre vom Satz. Eugen Rolfes (Übers.). Hamburg: Felix Mei- ner. Aristoteles. (1991). Die Nikomachische Ethik. Olof Gigon (Übers.). München: Deutscher Ta- schenbuch Verlag. Aristoteles. (1998). Nikomachische Ethik VI. Hans-Georg Gadamer (Hrsg. und Übers.) Frank- furt am Main: Klostermann. Baumgartner, H. M. & Sass, H.-M. (1978). Philosophie in Deutschland 1945-1975: Standpunk- te, Entwicklungen, Literatur. Meisenheim: Hain. Becker, O. (1962). „Die Fragwürdigkeit der Transzendierung der ästhetischen Dimension der Kunst“. In: Philosophische Rundschau, 10 (225-238). Benardete, S. (2002). Socrates and Plato. The Dialectics of Eros. München: Carl Friedrich von Siemens Stiftung. Bernstein, R. J. (1983). Beyond Objectivism and Relativism: Science, Hermeneutics, and Praxis. Oxford: Basil Blackwell. Betti, E. (1954). „Zur Grundlegung einer allgemeinen Auslegungslehre: Ein hermeneutisches Manifest“. In: Festschrift für Ernst Rabel, Bd. 2 (S.79-168). Tübingen: J.C.B. Mohr. Betti, E. (1972). Die Hermeneutik als allgemeine Methodik der Geisteswissenschaften. Tübin- gen: Mohr. Biemel, W. (1996). Martin Heidegger. 13. Auflage. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt. Bleicher, J. (1980). Contemporary hermeneutics: Hermeneutics as method, philosophy and critique. London, Boston and Henley: Routledge & Kegan Paul. 218 Boedeker, E. C. JR. (2007). “Phenomenology”. In:...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.