Show Less

Sprache und Musik

Hommage an Georg Heike

Series:

Edited By Ulrike Groß and Michael Thiergart

Diese Festschrift ist als Hommage an Georg Heike von zweien seiner Schüler entstanden. Im Zentrum von Heikes Schaffen standen Wissenschaft und Kunst, Sprache und Musik: Georg Heike hat Schallforschung immer fachübergreifend gesehen und betrieben. Während er das Institut für Phonetik der Universität zu Köln leitete, standen die Türen Wissenschaftlern und Künstlern gleichermaßen offen. Diese Offenheit soll dieser Band widerspiegeln, in dem Kompositionen und wissenschaftliche Texte nebeneinander stehen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Vorwort................................................................................................................. V Hans G. Tillmann, München Von der kleinen zur großen Phonetik: Wie es an der Universität Bonn in der Mitte des letzten Jahrhunderts zu einem Paradigmenwechsel in der phonetischen Sprachforschung kam ...................................................................... 1 Werner Klüppelholz, Siegen Richard Wagner auf den Spuren von John Cage – Eine Parallelmontage ......... 25 Stefan Fricke, Köln „Alea iacta est“ – Petitessen neben einer Miniatur von Georg Heike ................ 43 Georg Sachse, Köln Des Kaisers neue Kleider – Phonatorische Etüde für drei Stimmen (2013) ....... 47 Bernd J. Kröger, Stefan Heim How could a self-organizing associative speech action repository (SAR) be represented in the brain? ..................................................................................... 61 Harald Muenz, Köln/London Das Zungenbuch für drei phonetische Stimmen – Nr. 4: Heisze Fusionen (2013) – Georg Heike, dem vielfältigen „Ermöglicher“, zum 80. Geburtstag ... 69 Klaus-Hendrik Lorenz-Kierakiewitz, Bonn-Bad Godesberg Wie die Akustik verschiedener Konzertsäle den Klang von Stimmen und Musikinstrumenten beeinflusst ........................................................................... 83 Göran Hammarström, Glen Waverley (Australien) Memories and thoughts of a phonetician ............................................................ 97 Reinhold Greisbach, Köln Geostatische Verfahren in der Phonetik ............................................................ 105 VIII Angelika Braun und Corinna Darimont, Trier Was macht eine Stimme attraktiv – und für wen? ............................................ 117 Ulrike Groß, Düsseldorf Die Ausspracheabweichung im Unterricht Deutsch als Fremdsprache und deren Bearbeitung – Notizen aus der Praxis ..................................................... 131 Klarenz Barlow, Kalifornien GEOXUMAXIXTN für großes Orchester ........................................................ 145 Michael Thiergart, Wermelskirchen Phonetische Phänomene des Lateinischen – Oder: Elemente der Subjektivi- tät in der Forschung ........................................................................................... 147 Ursula Hirschfeld und Eberhard Stock, Halle Zur Wahrnehmung von Musik und gesprochener Sprache:...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.